Dutch Braids

Die Kylie Jenner typischen Boxer oder auch Dutch Braids sind gerade überall – und ich liebe den Look! Also habe ich mich kurzerhand auch einmal daran probiert. Ich hab sowieso viel zu lange schon nichts neues mehr mit meinen Haaren angestellt. Zugegeben, die eigenen Haare zu flechten ist nicht immer einfach und auch nach dem flechten der Dutch Braids hab ich es ordentlich in den Armen gespürt. Aber das Ergebnis hat mich entlohnt, denn für den ersten Versuch finde ich es ziemlich gelungen. Und das Beste, sind die Dutch Braids einmal gemacht, sitzen sie bombenfest!

boxer braids

How to: Dutch Braids

1. Die Haare sollten möglichst gut durchgekämmt sein, denn mit Knoten in den Haaren wird das flechten zum Albtraum. Glaubt mir – been there, done that. Meine Haare waren zwar frisch gewaschen, aber für diese Frisur ist Second-Day-Hair eigentlich besser geeignet, denn so haben die Haare mehr Griff, es fliegen weniger Häärchen herum und die Frisur hält besser.

2. Für die doppelten Dutch Braids wird ein sauberer Mittelscheitel vom Ansatz bis in den Nacken gezogen. Die Seite, die noch nicht geflochten wird, kann derweil zu einem Zopf gebunden werden, damit die Haare nicht stören.

3. Jede Seite wird dann vom Ansatz an, möglichst eng an der Kopfhaut in Richtung Nacken geflochten. Man beginnt mit einer Strähne am Ansatz, teilt sie in drei Teile und nimmt wie bei einem französischen Zopf Stück für Stück eine weitere Strähne hinzu, bis man am Nacken angelangt ist. Der entscheidende Unterschied zum französischen Zopf ist allerdings, dass die Haarsträhnen beim flechten unterhalb des Zopfes auf die andere Seite gelegt werden, nicht oberhalb. Bleibt hier möglichst nah am Scheitel. Sobald der Flechtzopf im Nacken endet, wird ganz normal herunter geflochten. Die Dutch Braids dann noch mit einem möglichst dünnen Haargummi zusammenbinden.

boxer braids-2Tip: Flechte die Zöpfe so eng du kannst und zieh die einzelnen Strähnen dann etwas auseinander. Das sorgt für extra voluminöse Dutch Braids. Für noch ausführlichere Anleitungen, sieh dir passende Tutorials auf Youtube an!

Folge:

1 Comment

  1. Mai 11, 2016 / 21:18

    Letztens, irgendwann um 1 Uhr Nachts: Ich konnte nicht schlafen, habe das Licht angemacht, meinen Sessel zum Spiegel geschoben und 40 Minuten lang versucht mir diese extrem toll aussehenden Zöpfe zu flechten. Die Technik beherrsche ich ja, aber ich schaffe es nicht, meine Arme so zu verdrehen dass ich die Zöpfe nach hinten flechten kann. Vor allem fällt es mir auch schwer, beim flechten die Haare auf der Seite des Scheitels in den Zopf zu nehmen, auf der anderen Seite klappt es ja. Ach, so ärgerlich! Vielleicht versuche ich es demnächst noch einmal, aber meine Nerven sind durchgebrannt haha 🙂

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.