10 Blogging Tipps die ich gerne bekommen hätte, bevor ich anfing zu bloggen.

10 Blogging Tipps die ich gerne bekommen hätte, bevor ich anfing zu bloggen1. Lies deine Blogbeiträge laut vor, bevor du sie veröffentlichst. So als würdest du mit einem Freund sprechen, du wirst erstaunt sein, wie anders sich manch geschriebenes Wort ausgesprochen anhört und wie hilfreich dieser kleine Trick beim schreiben ist.

2. Schule dich selbst in Sachen Fotografie. Mit Blende und Iso zu experimentieren hat mir geholfen meine Fotografieskills zu entwickeln und zu verbessern.

3. Wähle einen möglichst neutralen Blognamen der zu dir passt und eine Reflektion deiner Persönlichkeit ist. Du weißt nie welche Themen dich in der Zukunft interessieren werden und worüber du gerne schreiben möchtest.

4. Vorbereitete und terminierte Beiträge für stressige Zeiten in petto zu haben ist toll, spontane Blogposts sind aber noch immer die besten.

5. Du brauchst keine Bilder von makellosen Swatches zu zeigen, damit man dir vertraut, dass das was du über Produkte sagst auch stimmt. Ehrlichkeit und Bindung zu deinen Lesern tun das auch. Außerdem haben wir für Swatches doch die Swatchingqueen Temptalia.

6. Es wird dein Leben komplett verändern – im positiven Sinne!

7. Lass dich nicht von etablierten Bloggern verunsichern. Eine  große Followerzahl bedeutet nichts, wenn du unhöflich und unnahbar bist.

8. <center>  (HTML ist eine b*tch)

9. Du wirst mindestens 25% der Zeit Schreibblockaden haben. Total normal.

10. Deine Leser werden dir sagen was sie mögen oder auch nicht mögen. Hör auf sie, aber lass dich nicht komplett davon steuern. Bloggen ist eine Erweiterung von dir und deiner Persönlichkeit und nicht die ganze Welt wird das lieben. Die, die es lieben solltest du aber umso mehr schätzen.

Folge:

20 Kommentare

  1. Mai 7, 2016 / 18:37

    Das mit den Schreibblockaden stimmt total, gehört aber wirklich dazu. Sie haben auch immer etwas für sich, danach sprudle ich immer vor Ideen. Das laut vorlesen nach dem Schreiben mache ich auch immer, so bekommt man ein Gefühl für das Geschrieben und entdeckt eingeschlichene Fehler. Schöner Post!

    Neri

  2. Mai 7, 2016 / 19:04

    Toll geschrieben. Das mit den Schreibblockaden kenne ich auch.

    LG Schminktussi

  3. Mai 7, 2016 / 19:50

    Schön geschrieben und so wahr! Vor allem das mit dem Fotografieren…mindestens genauso wichtig ist aber auch Photoshop. Man muss zwar nicht alles bis zur Unkenntlichkeit Photoshoppen, aber so manche Kleinigkeiten lassen sich damit geschickt korrigieren…wenn man weiß wie. Und es nicht übertreibt.

    • beautyressort
      Autor
      Mai 9, 2016 / 14:09

      Liebe Alex, da hast du recht, gute Ergänzung! Photoshop oder auch Lightroom finde ich auch wichtig, gerade auch um Farben, die während des Fotografierens manchmal auswaschen zu korrigieren. Liebst, Nadine

  4. Mai 7, 2016 / 19:51

    Toller Artikel und es sind wirklich gute Tipps dabei (: Das mit dem laut lesen muss ich mal ausprobieren, ich kann mir gut vorstellen wie sich die Artikel dadurch verbessern.
    Mein persönlicher Favorit ist aber die Nummer 8 :D Oh ja immer wieder gerne zeigt sich diese B**** auch bei mir und lässt mich verzweifeln..

    Weiter so! (: Liebste Grüße, Denise

    • beautyressort
      Autor
      Mai 9, 2016 / 14:07

      Haha, liebe Denise, probier es unbedingt mal aus, macht einen echten Unterschied ;) Und die Nummer 8 hat mich erst heute wieder wahnsinnig gemacht :)) Liebst, Nadine

  5. Mai 7, 2016 / 19:58

    Jaja das mit der schreibblockade kenn ich! Wie motivierst du dich dann wieder?? Lg birgit

    • beautyressort
      Autor
      Mai 9, 2016 / 11:57

      Liebe Birgit, ich probiere es dann gar nicht erst auf Krampf weiter, sondern probiere mich abzulenken. Raus zu gehen, am Besten in die Natur, den Kopf zu klären, ein paar frische Blumen mit nachhause zu bringen und dann mit einem frischen Kopf neu an die Sache zu gehen! Liebst, Nadine

  6. Mai 7, 2016 / 20:30

    Ein richtig toller Post! Danke Dir :-)

    Liebe Grüße
    Ivi

    • beautyressort
      Autor
      Mai 9, 2016 / 11:55

      Liebe Ivy, gern geschehen :) Freut mich, dass er dir gefällt! Liebst, Nadine

  7. Mai 7, 2016 / 21:41

    Ein interessanter und hilfreicher Post! Ich bin auch gerade dabei meine Fotografieskills zu verbessern, die Fotos sind so wichtig für den Blog!
    Liebste Grüße, Lara
    http://www.laramaahsen.com

    • beautyressort
      Autor
      Mai 9, 2016 / 11:55

      Da hast du so recht! Vor allem in der heutigen Zeit kann man sich Dank Blogs, Youtube und co. da wirklich selbst viel beibringen ;) Liebst, Nadine

  8. Mai 8, 2016 / 02:14

    Sehr schöne Tipps. Ich versuche schon ewig ein paar Posts in der Rückhand zu haben, aber irgendwie hat das in all den Jahren nicht geklappt. Vielleicht sollte ich über mein Zeitmanagment nachdenken :D

    • beautyressort
      Autor
      Mai 9, 2016 / 11:54

      Das kenne ich zu gut, ich hatte bzw. habe da auch immer noch meine Probleme mit. Aber Zeitmanagement ist da wirklich die halbe Miete! Vielleicht sollte ich dazu auch nocheinmal einen Blogbeitrag machen ;) Liebst, Nadine

  9. Mai 10, 2016 / 20:01

    Sehr schöner Post!
    Den Tipp mit dem laut vorlesen werde ich mal ausprobieren :)

  10. Mai 13, 2016 / 11:26

    Hi Nadine,

    ein schöner Artikel. Vielleicht noch als Ergänzung zu Punkt 1: Den Beitrag laut vorzulesen kann einen angenehmen Nebeneffekt haben, wenn man ein Mikrofon dazu anschaltet – dann hat man mit etwas Übung gleich einen schniecken Podcast! :)

    Lieben Gruß
    Benjamin

  11. Mai 14, 2016 / 17:15

    Ein cooler Post! Der Punkt mit dem Blognamen ist so wahr! Habe seit 3 Jahren gebloggt und vor 2 Monaten dann Blogtitel und Hosting gewechselt, weil ich heute ganz andere Interessen als mein 15-jähriges Ich hat. :D Hätte ich das damals nur gewusst ;)
    Was die Kamera angeht, da muss man sich damit wirklich gut beschäftigen – momentan ist das ein reiner Dschungel für mich.

    Schönes Wochenende wünsch ich dir!
    xxx Ana
    http://www.disasterdiary.de

  12. Mai 31, 2016 / 20:30

    schöne tipps! :-) das mit der schreibblockade kenne ich sehr gut… ich hätte gerne auch noch einmal tipps für mehr leser. habe schon so viel an meinem blog gearbeitet, doch leider habe ich immer noch das Gefühl, dass ich da irgendwas falsch mache und mich die Leser einfach nicht finden können…?
    viele grüße, maya

    • beautyressort
      Autor
      Juni 20, 2016 / 22:58

      Liebe Maya, jaja, die fiese Schreibblockade. Es beruhigt mich immer zu hören, dass es anderen auch so geht. Und was das finden angeht. Ich kann nur immer wieder sagen seo ist unheimlich wichtig, vernetz dich mit anderen Bloggern, sei in Facebookgruppen aktiv und kommentiere auch auf anderen Blogs. Dann wirst du schon gefunden, sowas passiert auch nicht über Nacht, hab Geduld ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.