Alles liebe zum Muttertag: Breakfast in a Box

Der Countdown bis zum Muttertag läuft. Üblicherweise bin ich immer diejenige, die die Sache mit den Geschenken auf den letzten Drücker erledigt. Dieses Jahr bin ich aber ganz vorbildlich und habe sogar schon etwas vorbereitet. Ich dachte ich skippe das Parfum und den klassischen Blumenstrauß diesmal und schenke meiner Mama etwas selbstgemachtes zum Muttertag (na gut, ein bisschen was davon ist auch gekauft…) – Breakfast in a Box. Eine kleine Box voller Leckereien für ein süßes Frühstück. Am besten selbst vorbeigebracht und gemeinsam genossen. Denn was gibt es schöneres als Zeit miteinander zu verbringen und lecker in den Tag zu starten?

breakfast-in-a-box-5

Das Granola habe ich mit Haferflocken, Nüssen, Kakao und Agavendicksaft innerhalb einer halben Stunde selbstgemacht und in ein Glas gefüllt. Das war so einfach, dass ich vermutlich nie wieder fertiges Knuspermüsli kaufen werde. Obendrein lässt es das ganze Haus nach gebrannten Nüssen und Schokolade duften. Falls ihr eure Mamas also zum Muttertag zu euch nach hause einladet, macht das Granola doch einfach kurz vorher 😉

Meine Mama liebt Kaffee, am liebsten klassischen Filterkaffee oder löslichen Kaffee. Für uns als Starbucks trinkende Espressogeneration kaum vorstellbar, aber so war das früher. Also sei es ihr gegönnt. In ein kleines Gläschen gefüllt, sieht sogar löslicher Kaffee hübsch aus.

Ein Frühstück ohne Marmelade ist kein richtiges Frühstück. Hier hätte ich am liebsten ebenfalls auf eine selbstgemachte Variante zurückgegriffen. Hatte ich aber gerade nicht da…ähämm… Eine gekaufte tut es aber auch und wenn das Glas so hübsch ist wie das von Bonne Maman und auch noch „Mama“ im Namen vorkommt, ist das mindestens genauso gut.

Noch eine kleines Pflänzchen für’s Ambiente, ein Apfel und etwas Brot und fertig ist das Breakfast in a Box. Die kleine Holzkiste ist übrigens eine Erdbeerkiste aus dem Supermarkt 😉

selbstgemachtes zum muttertag
breakfast-in-a-box breakfast-in-a-box-6 homemade-selbstgemachtes-granola
Vielleicht ist das kleine Frühstückchen ja auch eine Muttertagsinspiration für euch? Denkt einfach daran, was eure Mama gerne zum Frühstück isst. Käse, Tee, Croissants…packt es in eine Box, überrascht sie damit und verbringt ein paar nette Stunden gemeinsam. Denn je älter man wird, desto mehr realisiert man, das gemeinsam verbrachte Zeit das wichtigste und kostbarste ist und materielle Geschenke nur eine nette Nebensächlichkeit sind.

Folge:

3 Comments

  1. Mai 6, 2016 / 07:45

    Hi,
    was für eine zauberhafte Idee und sieht auch noch toll aus.
    LG Anja

  2. Mai 6, 2016 / 11:49

    Die Idee ist so süß! 🙂 Da würde sich meine Mama sicher auch freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.