Yummi: Süßkartoffelsuppe mit gebackenem Blumenkohl

Wer hätte gedacht, das ausgerechnet ein Suppenbild auf Platz 1 meiner “most liked” Instagrambilder landen würde!? Aber ich verstehe euch, ich habe auch ein Herz für gutes Essen!  Und damit ihr es euch ebenfalls bald schmecken lassen könnt, teile ich heute nur zu gern mein Rezept mit euch.

Süßkartoffelsuppe

Mit einer handvoll Zutaten entsteht im Nu ein richtig leckeres Süppchen!

Ihr braucht:

4 mittelgroße Süßkartoffeln (etwa 800 g)

2 Möhren

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

Schnittlauch

800 ml Gemüsebrühe

Gewürze: 1/4 TL Kurkuma, 1/4 TL Koriander, 1/4 TL  Ingwer, Salz und Pfeffer

ein paar Spritzer Olivenöl

1. Heizt euren Ofen auf 200 Grad vor. Zerteilt die Röschen vom Blumenkohl und verteilt sie auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech. Beträufelt die Röschen mit ein paar Spritzern Olivenöl und gebt das Blech für etwa 20-30 Minuten in den Ofen, bis der Blumenkohl goldbraun geröstet ist.

2. In der Zwischenzeit schält die Süßkartoffeln, Möhren & die Zwiebel und schneidet sie in grobe Stücke.  Erhitzt etwas Olivenöl in einen weiten Topf und presst die Knoblauchzehen hinein. Gebt dann eure Gemüse hinzu und bratet alles kurz an. Nach etwa 2 Minuten könnt ihr es mit der Gemüsebrühe ablöschen, Kurkuma, Koriander und Ingwer hinzugeben und das Ganze für etwa 10-15 Minuten kochen.

3. Nun müsste euer Blumenkohl auch schon fertig sein. Gebt etwa ein Drittel davon in den Topf zum Gemüse und püriert alles zu einer cremigen Suppe. Falls die Konsistenz zu dick sein sollte verdünnt einfach ein wenig mit Wasser. Würzt nach eurem Gusto Salz und Pfeffer und richtet eure Suppe dann mit Schnittlauch und reichlich gebackenem Blumenkohl in Schälchen an.

Süßkartoffelsuppe_2

Die Kombination aus Süßkartoffeln, orientalischen Gewürzen und den Röstaromen des Blumekohls macht die Suppe zu einem echten Leckerbissen. Die Einfachheit des Rezepts und nur die Handvoll an Zutaten die man benötigt, macht sie zu einem Dauerbrenner in unserer Küche. Obendrein ist sie auch noch vegan. Ich kann euch nur ans Herz legen, die Suppe bei Gelegenheit nachzukochen! Lasst mich dann aber unbedingt wissen, wie sie euch geschmeckt hat:)

Folge:

5 Kommentare

  1. Februar 25, 2014 / 10:36

    Wahhhh, wie lecker klingt das denn bitte?! Werde ich definitiv nachkochen!!!

  2. Juni 28, 2014 / 11:58

    Wunderbare Suppe! Einfach, nahrhaft, wärmend und vegaaan.

    Danke dafür.

    Meine Phantasie

  3. Pingback: informatica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.