Mondphasen nutzen – Der lunare Einfluss auf unser Leben

Neumond, zunehmender Mond, Vollmond, abnehmender Mond – in seinem Orbit durchläuft der Mond Monat für Monat die gleichen Phasen. Ein gesamter Zyklus der Mondphasen von einem Neumond zum nächsten Neumond wird auch als Lunation bezeichnet.

Innerhalb von 29, 5 Tagen umwandert der Mond die Erde einmal. In seiner Umlaufbahn um unseren Planeten hat er nicht nur Auswirkungen auf Ebbe und Flut.

Auch auf unseren Körper und unser Leben soll er Einfluss haben. Sicher ist, der Mond birgt eine ganz eigene Magie, die seit Urzeiten bewundert und erforscht wird.

Welchen Einfluss hat der Mond mit seinen Phasen auf unser Leben?

Welche Mondphasen gibt es?

Im Allgemeinen wird zwischen vier Mondphasen unterschieden. Der Zyklus des Mondes beginnt mit dem Neumond, es folgen der zunehmende Mond (Halbmond), der Vollmond und der abnehmende Mond (Halbmond). Dann startet der Zyklus wieder mit dem nächsten Neumond.

Mondphasen wann nutzen?

Wenn der Mond hell vom Himmel herunter leuchtet, regt er die Phantasie an. Das ist nicht erst seit heute so. Bereits seit Jahrtausenden interessieren sich die Menschen für den Trabanten der Erde. Seine einzelnen Phasen wurden bereits an Höhlenwänden und mit weiteren Funden dokumentiert.

Doch welche Auswirkungen werden ihm auf unser Leben zugeschrieben? 

Neumond

Der Neumond gilt als ein günstiger Zeitpunkt, um schlechte Angewohnheiten loszuwerden. Willst du beispielsweise mit dem Rauchen aufhören, ist der Neumond ein guter Zeitpunkt dafür. Dass Rauchen schädlich für den Körper ist, ist weitläufig bekannt, doch auch auf unser Aussehen hat das Rauchen Auswirkungen. Denn das Rauchen beeinträchtigt die Bildung von roten Blutkörperchen. Nikotin in Zigaretten verengt zudem die Blutbahnen unserer Haut. Die Zirkulation des Blutes wird somit behindert und die Haut erscheint schlaff und blass.

Willst du deinen Nikotinkonsum reduzieren, kann Snus eine Möglichkeit sein. Vielleicht hast du den Begriff noch nicht gehört und fragst dich jetzt: Was ist Snus? Es sind kleine Beutelchen, die durch ihren Nikotingehalt eine anregende Wirkung haben.

Auch als Zeit für Wünsche sollte der Neumond gut geeignet sein.

Zunehmender Mond

Wer Zukunftspläne schmieden will, sollte dies bei zunehmendem Mond tun. Zu dieser Zeit zeichnet der Himmelskörper eine schmale Sichel mit der Öffnung nach links. Auch regenerierende Maßnahmen, wie Kuren, sollen zu dieser Zeit besonders gut wirken.

Wer sich gerne etwas sportlicher betätigen möchte, sollte ebenfalls auf den zunehmenden Mond setzen.

Vollmond

Gerade um den Vollmond ranken sich viele Mythen und Legenden.

So soll der Vollmond dafür verantwortlich sein, dass Menschen zu dieser Zeit besonders streitlustig sind. Auch bei Kopfschmerzen und unruhigem Schlaf wird oft der Vollmond als Verantwortlicher herangezogen.

Auf den Schnitt von Heilkräutern soll sich der volle leuchtende Himmelskörper jedoch laut einer Legenden positiv auswirken. Gleiches gilt für das Konto, denn viel Mond soll auch viel Geld bringen.

Abnehmender Mond

Müdigkeit und Trägheit werden eher mit dem abnehmenden Mond in Verbindung gebracht. Daher solltest du laut Mondkalender zu dieser Zeit keine neuen Projekte in Angriff nehmen. Stattdessen sollte der abnehmende Mond für Vorhaben wie Entschlackung, Ausräumen oder Trennungen genutzt werden.

Wenn du unter unreiner Haut leidest, soll diese Mondphase auch geeignet sein, sich diesem Problem anzunehmen.

Mit dem nächsten Neumond beginnt der Zyklus wieder von vorne und die Zeichen stehen auf Neuerung. 

Alles nur Aberglaube?

Die tatsächliche Wirkung der einzelnen Mondphasen auf den menschlichen Körper und unsere Entscheidungen ist nicht belegt. Gleiches gilt auch für den Einfluss des Erdtrabanten auf unsere Schönheit.

Dass der Himmelskörper unser Leben jedoch grundsätzlich beeinflussen könnte, erscheint auch aus Sicht vieler Wissenschaftler naheliegend. Wie groß dieser Einfluss ist und was die entscheidenden Faktoren sind, ist jedoch umstritten.

Empfindsame Menschen meinen jedenfalls, dass sie im Verlauf des Mondzyklus einen Unterschied in ihrem Befinden feststellen können.

Ob du an die fast schon magische Kraft des Mondes glaubst oder nicht, musst du für dich entscheiden. Wenn du deinem Körper aber etwas Gutes tun willst, kann es nicht schaden, sich nach dem Mondkalender zu richten und die jeweiligen Phasen des Himmelskörpers optimal zu nutzen.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.