DIY: Adventskranz mit Sukkulenten

Sukkulenten sind nicht nur die Trendpflanzen des Jahres, (unter dem #succulents findet man über 2 Millionen Bilder auf Instagram!) sie sind auch äußerst Pflegeleicht. Sie sind also nicht nur optisch ein echter Hingucker sondern auch für alle mit nicht so grünem Daumen geeignet. Warum also nicht auch mal einen modernen Adventskranz mit Sukkulenten gestalten? Ich hab es probiert und ich kann euch schon jetzt sagen, das ist der schönste Adventskranz, den ich je hatte!

Und das Beste daran: er landet nicht am 1. Januar auf dem Bordstein vorm Haus. Genau das ist es auch was mich schon seit einigen Jahren davon abhält mir einen Weihnachtsbaum in die Wohnung zu stellen. Schön anzusehen sind, sie keine Frage, aber welchen Müll das macht und wie schade es um die Bäume ist muss ich euch nicht erzählen. Diesen Winter mache ich es anders und decke meine Wohnung in lebendes Grün ein – mit einem Adventskranz aus Sukkulenten! Der lebt nämlich so lange, wie man sich um ihn kümmert (was bei Sukkulenten, wie gesagt nicht schwer ist) und ganz nebenbei läute ich damit auch eine neue Tradition ein. Und natürlich zeige ich euch in einem Step-by-Step DIY, wie auch ihr solch einen echten Evergreen Kranz auf euren Tisch zaubern könnt.

diy-adventskranz-sukkulenten-anleitung-2

Einen eigenen Adventskranz mit Sukkulenten zu „basteln“ ist erstaunlich einfach. Du kannst deine Lieblingsformen und Farben aus mehr als 60 unterschiedlichen Pflanzen aussuchen. Je nachdem, wie gut der Pflanzendealer deines Vertrauens aufgestellt ist. Für den Kranz benötigt ihr einen Steckschaum-Kranz für Frischblumen, mein Kranz hat einen Durchmesser von 20cm. Sukkulenten eurer Wahl (je nach Pflanzen und Kranzgröße etwa 15-20 Stück), Moos, Patenthaften (das sind kleine Pins zum feststecken der Pflanzen, die ähnlich aussehen wie Haarnadeln), alles solltet ihr bei eurem lokalen Gartencenter oder Baumarkt finden. Einen Schraubenzieher, Schere und ein wenig Zeitungspapier zum unterlegen habt ihr sicherlich daheim.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Step-By-Step Anleitung DIY Adventskranz mit Sukkulenten

  1. Leg deine Arbeitsfläche mit Zeitungspapier aus. Nimm die Sukkulenten aus ihren Töpfen und befreie sie weitestgehend von der Erde. Plane dein Kranz-Design, indem du die Sukkulenten so um deinen Kranz legst, wie du sie am Ende arrangieren möchtest.
  2. Dort wo die Pflanze platzieren möchtest, machst du vorsichtig ein Lock mit einem Schraubenzieher  in den Kranz. So groß, dass die Wurzel der Sukkulente hineinpasst. Sei dabei aber vorsichtig. Um die Öffnung zu vergrößern schneide einfach ein wenig mit der Schere drumherum. Platziere die Sukkulente im Loch und stopf den Rest mit Moos aus, so dass sie sicher und fest sitzt.
  3. Um die Pflanze zu verankern, pinne sie mit einer Patenthafte am Blatt oder Stamm fest. Das hält die Pflanze an Ort und Stelle. Fahre so mit dem Rest des Kranzes fort, bis alle Sukkulenten angebracht sind. Nimm dann das restliche Moos und fülle alle Lücken auf um eventuelle Löcher oder sichtbare Teile des Kranzes zu verdecken. Wenn etwas unschön übersteht, schneide es einfach noch ein weg mit der Schere zu recht.
  4. Zum Wässern tränke den gesamten Kranz etwa einmal in der Woche für 15 Minuten in Wasser. Sukkulenten freuen sich aber auch darüber, wenn man sie einmal wöchentlich mit Wasser besprüht.

Der Arbeitsaufwand hält sich mit 30-45 Minuten wirklich in Grenzen. Noch eine Kerze in die Mitte und schon steht der Sukkulenten Adventskranz als Centerpiece auf dem Tisch. Und ich muss sagen, das gute Stück sieht so schön und sophisticated aus, dass er genauso vermutlich auch noch lange im neuen Jahr hier stehen wird. Denn so ein Kranz mit Sukkulenten ist ein Investment an dem man lange Freude hat. Nach den Feiertagen kannst du den Kranz dann nämlich einfach so belassen oder du topfst deine Sukkulenten um und verteilst sie in der Wohnung.

Happy DYI-ing!

 

Folge:

3 Comments

  1. Dezember 23, 2016 / 19:04

    WOW!! These are very wonderful, as these are very innovative. You have made very classy representation of your posts. Cheers for your excellent work. I will surely await your other posts too. So keep posting and sharing more.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.