What’s in my Bag?


BR_Whats in my Bag_3

Die kleine Voyeurin in mir liebt Beiträge wie diese und ich weiß, ihr tut es auch! Darum schlüpfe ich heute mal in die Rolle des Taschen-Exhibitionisten und lasse euch einen Blick in meine neue nudefarbene Bucket Bag von Esprit werfen. 

„Weniger ist mehr“, ist eine Devise, die ich nicht nur versuche auf mein Make Up oder meine Kleidung anzuwenden, sondern auch auf den Inhalt meiner Handtasche. Mehr oder weniger erfolgreich, zugegeben. Aber seht selbst.

BR_Whats in my Bag_6

1. Ich habe gerne ein Buch dabei um meinen Augen zwischendurch eine Pause von all den Bildschirmen zu gönnen, auf die man täglich blickt. Vor kurzem stieß ich auf “Girlboss von Nastygal-Schöpferin Sophia Amoruso” und ich liebe wie motivierend und inspirierend es ist. Ich habe es noch nicht ganz durchgelesen aber bisher ist mein Lieblingszitat: „I never dreamed about success. I worked for it.”  Das unterschreibe ich genau so!

2. Mein Portemonnaie. Was soll man dazu sagen, money makes the world go round. Zudem ist es groß genug um auch Kleinkram wie Kassenbons, Haarnadeln oder Kopfschmerztabletten zu verstauen, so fliegt nicht alles lose in der Tasche herum.

3. Ich habe IMMER trockene Augen, mit Augentropfen habe ich unterwegs allerdings meine Probleme. Entweder ich steche mir beim hantieren damit das halbe Auge aus oder ich sitze tränenüberströmt da. Vor einiger Zeit empfahl mir jemand ein kleines Wunderprodukt: Tears again. Man sprüht es auf das geschlossene Auge und wie durch ein Wunder hat sind die trockenen Augen passè. Perfekt für Kontaktlinsenträgerinnen und Grobmotoriker wie mich.

4. Wer mich kennt weiß, dass ich es immer schaffe mir meine Nägel notorisch kurz vorm gehen zu lackieren, manchmal schaffe ich auch nur eine Hand. Dass meine Maniküre so nicht fehlerfrei bleibt bzw. nicht fertig wird muss der Nagellack immer mit. Aktuell bin ich besessen von der Farbe „go ginza“ von Essie. Ein Fliederton, der mich genau in die richtige Frühlingsstimmung versetzt.

5. I ain’t going nowhere without my Iphone! Schließlich muss ich meine Instagram, Facebook und Twitter Obsession am Laufen halten. Ich freue mich übrigens sehr, wenn wir uns auch dort connecten ;)

6. Ich schreibe Dinge gerne auf anstatt sie in mein Handy zu tippen, so bleiben sie mir eher im Gedächtnis. Ich habe also immer (na gut, fast immer) einen Stift dabei.

7. Die panische Angst davor faltige Hände zu bekommen, begleitet mich schon mein halbes Leben. Blöd nur, wenn man extrem Handcremefaul ist. Um mich selbst zu mehr Händeeincremen zu motivieren, lege ich mir besonders schöne Exemplare wie diese Handcreme von Alessandro zu.

8. Ich trage mein Haar meist offen, wenn ich mich dann aber doch mal dazu entschließe einen Zopf zu machen, gibt es nichts schlimmeres als der Knick in den Haaren der danach zurück bleibt und einem jeglichen Hairstyle ruiniert. Invisibobbles sind daher seit einiger Zeit schon nicht mehr für mich wegzudenken. Sie lassen die Haare auch nach dem Tragen eines Pferdeschwanzes so aussehen wie vorher, ohne lästigen Knick im Haar.

9. Über den Tag hinweg frische ich mein Make Up so gut wie nie auf. Mein tägliches Make Up untersteht vorallem dem Kriterium haltbar zu sein, sprich mich über den Tag hinweg gut aussehen zu lassen ohne dass ich nachpudern muss. Einen kleinen Frischekick gönne ich mir jedoch gelegentlich, vorallem wenn ich am Nachmittag noch Termine habe. Nicht lässt einen schneller frisch aussehen als rosige Wangen und dafür eignet sich ein Blushstick, wie dieser von Babor hervorragend.

10. Auf den Lippen geht es bei mir meist recht minimalistisch zu. Mein Lieblingsnude, der NYX Butter Lipstick in „Snow Cap“ ist fast immer dabei.

11. Trockene Lippen kann ich gar nicht leiden, irgendeine Lippenpflege befindet sich daher immer in meiner  Tasche. Aktuell ist es eine von Yves Rocher. Nicht der Knaller aber erfüllt seinen Zweck.

12. Visitenkarten habe ich immer dabei wenn ich sie nicht brauche und nie dabei, wenn ich sie brauche.

13. Wie bereits erwähnt schreibe ich Dinge gerne auf. Ich bin unheimlich vergesslich und mache gerne To-Do-Listen  oder schreibe spontane Ideen auf. Zuhause bevorzuge ich ein größeres Notizbuch, für unterwegs ist das kleine und ultraleichte Mini-Moleskine aber wesentlich praktischer.

14. In letzter Zeit ist es glücklicherweise richtig sonnig und so kommt meine Lieblings-Sonnenbrille von Ray-Ban wieder regelmäßig zum Einsatz.

Da habt ihr sie, die Essentials, die immer in meiner Handtasche sind um mich durch den Tag zu begleiten! 

Was darf in eurer Handtasche auf keinen Fall fehlen?

Folge:

10 Kommentare

  1. März 31, 2015 / 17:58

    Das ist aber ein wirklich übersichtlicher Handtascheninhalt, ich wünschte ich könnte mich auch mal zusammenreißen :D
    Bei mir darf auf keinen Fall der Filofax fehlen. Irgendwie brauche ich den um mich wohl zu fühlen und Blogideen und dergleichen festzuhalten. Ansonsten gibts noch tausend andere Kleinigkeiten, die immer dabei sind und für Rpckenschmerzen sorgen…

    Liebe grüße
    Julia

    • beautyressort
      Autor
      April 12, 2015 / 09:58

      :D
      Wenn ich richtig viel herumtragen muss, greife ich ohne Witz zu einem Rucksack! Ist total angenehm + man hat die Hände frei!

  2. März 31, 2015 / 18:23

    Ein toller Beitrag :) Es ist wirklich komisch das man immer so neugierig auf solche Sachen ist. Hihi.
    Mein Tascheninhalt ist auch recht übersichtlich und kommt deinem schon recht Nahe. Bei mir dürfen auf jeden Fall Kopfhörer nicht fehlen, da ich ohne Musik nicht leben kann <3 Auch ein Ersatz-Ladegerät habe ich meistens bei mir :)

    Liebste Grüße

    Juli

    • beautyressort
      Autor
      April 12, 2015 / 09:57

      Wir sind halt kleine Voyeure ;) Stimmt, ein Ladegerät habe ich auch oft dabei! Sehr wichtig!

  3. März 31, 2015 / 19:28

    Die Tasche (bzw. das was ich von ihr sehe) gefällt mir sehr gut! Ich finde ja, du schleppst idealerweise nicht wirklich viel mit dir herum, wenn ich da so dran denke, wie viel Zeug ich allein in meiner Kosmetiktasche habe. Hmmm also fehlen dürfen bei mir NIEmals Kopfhörer, ich hasse es so, wenn ich irgendwo warten muss und keine Musik… Haha und jetzt grade sehe ich, dass Juli oben in den Kommentaren dasselbe schreibt :D

    Liebste Grüße

    • beautyressort
      Autor
      April 12, 2015 / 09:57

      Benutzt du das Zeug aus deiner Kosmetiktasche auch wirklich? So ging es mir nämlich immer, ich hatte eine Kosmetiktasche dabei und habe das Zeug darin aber nie benutzt. Also habe ich mich irgendwann dazu entschlossen es einfach nicht mehr mit mir herumzuschleppen und ich habe es bisher noch keine Minute bereut!

  4. April 1, 2015 / 11:10

    mein Tascheninhalt ist mittlerweile auch sehr übersichtlich, Geldbeutel, Schlüssel, Brille&Sonnenbrille, Taschentücher, Kopfhörer und was kleines zu Naschen. Vielleicht verirrt sich mal ein Gloss. Handy ist sowieso immer in der Hand :D

    • beautyressort
      Autor
      April 12, 2015 / 09:04

      Das genügt auch vollkommen und ist wesentlich Schulterfreundlicher ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.