Bye Bye Contouring, Hello Strobing!

BR_Strobing

Auf Instagram und Pinterest geht ein neuer Beauty-Trend umher: Strobing! Die Tage von schweren Konturen und super definierten Gesichtszügen scheinen damit gezählt zu sein. Beim Strobing werden Highlights an den erhabenen Stellen im Gesicht gesetzt. Der Unterschied zum Contouring  ist, dass hierbei nicht mit dunklen Akzenten, sondern ausschließlich mit Highlights gearbeitet wird, so werden die Gesichtszüge zwar betont, wirken aber weniger hart. Die perfekt gesetzten Reflektionen lassen den Teint strahlen und sorgen für einen frischen Summer Glow.

How to get the Look:

1. Wichtig ist eine gut hydratisierte Haut als Ausgangspunkt. Beim Strobing geht es um den perfekten Glow. Da bleibt kein Platz für trockene, stumpf aussehende Haut.

2. Wir wollen zwar das unser Teint „dewy“ und „glowy“ ist, weil dewy aber sehr schnell „oily“ aussehen kann, sollte zu matter Foundation oder losem Puder und etwas Concealer als Grundierung gegriffen werden.

3. Für ein harmonisches Ergebnis sollte der Highlighter zum Hautton passen. Bei hellerem Teint eignet sich ein kühlerer, rosastichiger Ton, bei wärmerem Teint ein eher goldener Ton.

4. Verwende den Highlighter nur an Stellen, an denen das Licht zuerst aufkommt. Auf den Wangenknochen, dem Nasenrücken, der Stirnmitte, unter und über dem äußeren Brauenbogen, am Augeninnenwinkel, über dem Amorbogen und am Kinn.

5. Weniger ist mehr! Taste dich langsam voran um zu sehen, wieviel „Glow“ zu dir passt. Falls du z.B. zu großen Poren auf der Stirn neigst, sei hier lieber zurückhaltend, denn der Schimmer betont Poren eher. Konzentriere dich in diesem Fall eher auf andere Stellen. Und vergiss nicht für ein natürliches Finish alles gut zu verblenden.

Empfehlenswerte Highlighter um den perfekten Look zu kreieren:

 

 

Bobbi Brown: Shimmerbrick

Kardashian Beauty: Intimate Spotlight

Essence: Soo Glow

Benefit: High Beam

MAC: Mineralize Skinfinish in Soft & Gentle (mein Favorit!)

Folge:

9 Kommentare

  1. Joanna
    Juni 29, 2015 / 06:32

    Wie cool! Kannte ich noch gar nicht, sieht aber sehr schön aus und klingt einfacher als konturieren. Damit hatte ich nämlich immer meine Schwierigkeiten :)

    • beautyressort
      Autor
      Juni 30, 2015 / 09:05

      Geht mir genauso, aber Strobing ist wirklich easy und sehr leicht nachzumachen! :)

  2. TaraFairy
    Juni 29, 2015 / 19:12

    Den Trend habe ich in den letzten Tagen auf einigen internationalen Blogs gesehen. Das hört sich sehr interessant an!
    Hast du bei diesem Look Soft & Gentle verwendet?
    Glg
    Jennifer

    • beautyressort
      Autor
      Juni 30, 2015 / 09:00

      Liebe Tara, danke für deinen Kommentar und das du hier überhaupt immer so fleißig bist <3
      ich finde den Trend super spannend, da er gerade auch für weniger Konturiertalentierte (aka me:) super geeignet ist. Die Gesichtszüge wirken weicher und im Sommer könnte er nicht besser passen. Ja, ich habe Soft & Gentle verwendet. Der suptile Schimmer ist super und der Apricotton passt sehr gut zu leicht gebräuntem Teint!

  3. Juni 30, 2015 / 08:43

    Strobing als Wort kannte ich noch nicht, aber den Trend an sich schon :)
    Allgemein finde ich dewy skin und glow total schön oder auch den wet skin look *-*
    Leider kann ich das überhaupt nicht und habe bis jetzt noch nicht den perfekten Highlighter gefunden.

    • beautyressort
      Autor
      Juni 30, 2015 / 09:04

      Ich liebe diesen dewy Look auch, allerdings muss ich mit meiner fettigen Haut da ein wenig aufpassen, deswegen trage ich auch immer eine mattierende Creme oder Foundation als Ausgangspunkt um nicht wie eine Ölsardine auszusehen :) Wie, du kannst das nicht? Das glaube ich dir nicht! Übung macht den Meister ;)
      Mit Cremehighlightern lässt sich für den Anfang gut starten, die verteilt man einfach mit den Fingern. Der High Beam oder der Sun Beam (je nachdem ob du eher einen hellen oder dunklen Teint hast) eignen sich dafür wirklich super. Einfach ein wenig auftupfen und mit den Fingern verblenden, ich wette das schaffst du! ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.