Unreinheiten im Gesicht: was deine Pickel über dein Wohlbefinden aussagen

Schon wieder ein Pickel am Kinn! Meist ist der erste Schritt, den wir in solch einem Fall unternehmen, der Griff zum Anti-Pickel-Stift. Doch habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, das unsere Pickel uns etwas sagen wollen? Das klingt jetzt auf den ersten Blick vielleicht merkwürdig, aber ernsthaft, die Haut versucht uns auf diese Weise Signale zu senden.

Unsere Epidermis ist quasi eine Leinwand, für das, was im Körper vorgeht? Pickel oder Hautunreinheiten entstehen nicht einfach so, sondern haben meist eine ganz bestimmte Ursache. Und je nachdem, wo die Unreinheiten auftauchen, gibt es einen anderen Verursacher. Lasst uns den Gründen für Hautunreinheiten auf die Schliche gehen und uns die einzelnen Gesichtszonen und deren Assoziation zum körperlichen Wohlbefinden ein wenig genauer analysieren.

 

BR_Pickelmap

 

1. Pickel auf der Nase und Stirn

Die Ursache: Stress. Stress sorgt für Pickel – das ist nichts Neues. Speziell aber Pickel im Bereich der Nase und der Stirn stammen von zu viel Stress im Alltag. Ist man gestresst, stößt der Körper Adrenalin aus, welches dafür sorgt, dass die Haut mehr Öl produziert und so mehr Hautunreinheiten entstehen können.
Vorbeugen: Wenn du weißt, dass dir eine stressige Woche bevorsteht oder du vielleicht schon mittendrin bist, können besonders tiefenreinigende Produkte oder eine porentiefe Maske helfen.

2. Pickel am Haaransatz

Die Ursache: Zuviele Produkte! Benutzt du viel und häufig Haarpflegeprodukte, dann kann es passieren, dass diese zu nah an den Haaransatz kommen und die Poren verstopfen. Oder du verteilst deine Gesichtscreme nicht richtig. Dies führt zu Unreinheiten im Schläfen- und oberen Stirnbereich.
Vorbeugen: Versuche es zu vermeiden, Haarpflegeprodukte in der Nähe der Stirn zu nutzen und mit deiner Gesichtscreme zu nah an den Haaransatz zu kommen. Stelle außerdem sicher, dass du deine Hände gründlich wäschst, nachdem du in Kontakt mit diesen Produkten gekommen bist. Beim täglichen Reinigen der Haut, sollte man nicht vergessen auch dem Haaransatz genügend Aufmerksamkeit schenken und ihn gründlich zu reinigen – allerdings ohne zu feste zu rubbeln und die Haut zu reizen.

3. Pickel auf den Wangen

Die Ursache: Schmutzige Hände oder Smartphones. Schmutz und Bakterien haften fast permanent an Händen und Handys. Fasst man sich zu häufig ins Gesicht oder telefoniert längere Zeit mit dem Handy, führt das zu Pickeln in diesen Bereichen.
Vorbeugen: Handy regelmäßig desinfizieren und wann immer es geht die Freisprechanlage benutzen. Zum Reiningen eignen sich z.B. antibakterielle Reinigungstücher. Und nochwas: Hände. Weg. Vom. Gesicht!

4. Pickel um den Mund


Die Ursache: Deine Ernährung. An diesen Stellen ist falsches Essen Schuld. Das kann an zu säurehaltigen Lebensmitteln liegen, wie Zitrone oder Essig. Aber auch an zu fettigem Essen, wie Pommes, Chips oder allem anderen, was gut schmeckt. Säurehaltiges Essen irritiert die Haut und sorgt für Entzündungen, während fettiges Essen die Poren verstopft. Beides hat dieselbe Folge: Unreinheiten.
Vorbeugen: Neigt man ganz besonders zu Unreinheiten im Mundbereich, nachdem bestimmte Lebensmittel gegessen wurden, kann es helfen, nach jedem Essen den Bereich um den Mund herum mit einem Reinigungstuch zu reinigen. Oder man verzichtet seiner Haut zu liebe öfter mal auf zu fettiges und saures Essen ;)

5. Pickel am Kinn oder Hals

Die Ursache: That Time of the month! Hier sind Hormone wie Testosteron schuld, die während des Zyklus den Hormonhaushalt ins Schwanken bringen und dafür sorgen, dass die Haut mehr Öl produziert, was die Poren verstopft und für Pickel sorgt.
Vorbeugen: Ankämpfen kann man dagegen, indem man eine Woche vor der Periode beginnt die Haut besonders gründlich zu reinigen und dabei bspw. auf Produkte mit Inhaltsstoffen wie Benzoylperoxid oder  Salicylsäure setzt.

Die chinesische Medizin geht sogar noch weiter und ordnet den Gesichtszonen Körperorgane zu. So ist die Nase beispielsweise mit der Bauchspeicheldrüse verbunden, der obere Stirnbereich mit Blase und Verdauungssystem usw. Doch das ist nocheinmal ein Artikelfüllendes Thema. Wenn ihr hierzu mehr lesen wollt, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Natürlich kann man nicht per se sagen, dass Pickel immer nur durch die oben genannten Punkte entstehen. Dafür ist unsere Haut zu individuell. Der eine ist z.B. sensibel gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen in Pflegeprodukten und reagiert mit Pickeln, der andere reagiert z.B. allergisch auf bestimmte Lebensmittel. Ich bin kein Hautspezialist und falls ihr ungewöhnliche oder sehr schmerzhafte Hautunreinheiten bei euch feststellen solltet, dann konsultiert bitte euren Hautarzt.

Beim nächsten Blick in den Spiegel, sollten wir unseren Pickeln jedoch vielleicht ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenken, anstatt nur genervt zu stöhnen.

Folge:

13 Kommentare

  1. Januar 15, 2015 / 12:20

    Ein sehr guter Beitrag. Ich hab direkt ein,zwei Sachen gefunden, die bei mir eine Ursache sein können.
    Danke dafür.

    Liebst,
    Bell

    • beautyressort
      Autor
      Januar 23, 2015 / 11:51

      Sehr gerne! Es ist wichtig sich nicht nur mit der Oberfläche der Haut zu beschäftigen, sondern auch damit das innere Vorgehen im Körper ein wenig besser zu verstehen.

      Liebe Grüße

  2. Januar 15, 2015 / 14:26

    Toller Beitrag. Mich würde auch das von dir erwähnte mit der chinesischen Medizin sehr interessieren!

    • beautyressort
      Autor
      Januar 23, 2015 / 11:52

      Danke liebe Marion. Ich habe es mir notiert und schreibe gerne noch einen weiteren Artikel unter den Gesichtspunkten der chinesischen Medizin ;)

  3. Januar 15, 2015 / 21:01

    Was für ein interessanter Beitrag. Davon habe ich noch nie etwas gehört. Für mich war ein Pickel, ein Pickel :D Aber wenn man die Ursachen weiß, kann man dagegen was machen. Wirklich toll :-) Vielen Dank.

    LG Juli

    • beautyressort
      Autor
      Januar 23, 2015 / 11:54

      Das ging mir lange auch so. Und natürlich kann ein Pickel auch mal „nur“ ein Pickel sein. In den meisten Fällen wird er jedoch durch etwas ausgelöst. Sei es durch unpassende Pflege, falsche Ernährung usw.
      Und wenn man zumindest im Ansatz weiß, welche die Ursachen sein könnten, hilft es ein besseres Verständnis dafür zu bekommen und mehr auf den eigenen Körper zu horchen.

  4. Januar 15, 2015 / 21:40

    Das „face mapping“ kenne ich von Lauren Conrad und finde es sehr interessant und hilfreich. Vor allem das mit dem Handy finde ich immer schlüssiger, immerhin hält man sich das Teil ständig ans Ohr+Wangen, wenn man telefoniert. Und zwischen den Telefonaten hat man es in den Händen, in der Hosentasche oder in der Handtasche zwischen altne Rechnungen, Geldbeutel und Krümeln… Ich will gar nicht wissen, wie viele Bakterien am Ende des Tages da dran sind…

    Bei „oder allem anderen, was gut schmeckt“ musste ich lachen;-)

    Liebe Grüße

    • beautyressort
      Autor
      Januar 23, 2015 / 11:57

      Wie recht du hast! In meiner Handtasche sieht es auch immer mehr als chaotisch aus. Vorallem sind wir ständig mit den Händen am Handy und selbst wenn man sich diese immer wäscht, sind zwischendurch immer noch ein Haufen Bakterien dran. Ich bin ja kein Sagrotan-Mädchen, aber du kennst sicherlich die Geschichte mit der Erdnussschale? Ähnlich ist es mit Handys und das will ich nicht unbedingt im Gesicht haben :)

      Liebe Grüße

  5. Januar 20, 2015 / 08:34

    Deinen Beitrag finde ich super interessant und auch bei mir habe ich die ein oder andere Erklärung gefunden, woran es liegen kann. Da werde ich mal drauf achten und versuchen zu beeinflussen. Danke für deinen informativen Blogpost. :)

    Alles Liebe
    Anni

    • beautyressort
      Autor
      Januar 23, 2015 / 11:59

      Liebe Anni, sehr gerne! Gerade das mit der Säure im Essen war mir nie so bewusst und als ich dann drauf achtete so schlüssig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.