Meine In-Flight Essentials: auf diese Produkte setze ich über den Wolken

[ Werbehinweis | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

 

Das Reisen gehört zu meinen größten Leidenschaften und auch beruflich habe ich das Glück, öfter an unterschiedliche Orte fliegen zu dürfen. Dabei habe ich eigentlich immer ein paar Dinge an Board, um meine Haut zwischendurch zu erfrischen. Trockene Flugzeugluft ist bekanntlich ja nicht die beste für die Haut, aber wusstet ihr auch dass Fliegen die schlimmste Ursache für Hautalterung nach dem Sonnenbaden ist? Um am Zielort also frisch aus dem Flugzeug zu steigen, ist Feuchtigkeit das A und O. Mit diesen Essentials in meinem Handgepäck bin ich bestens gewappnet für jeden Kurz- und Langstreckenflug.

Schlafmaske – Sobald ich länger als 2 Stunden fliege, habe ich immer eine Schlafmaske dabei. So kann ich ungestört die Äuglein schließen und ein wenig Schönheitsschlaf halten. Schlafmasken aus Seide oder Satin sind am angenehmsten zu tragen und lassen die emfindliche Augenpartie weniger knittrig aussehen.

Bachblütentropfen – Auch wenn ich relativ viel fliege, gehört eine Portion Flugangst bei mir leider immer dazu. Dass ich dafür aber einen Trumpf im Ärmel für mehr Gelassenheit habe, erzählte ich ja bereits in diesem Blogpost. Mein vermutlich wichtigstes Essential, die Bach RR PLUS Tropfen, habe ich auf Flugreisen und auch in anderen Situationen die mich stressen immer dabei. Sie verhelfen mir mit der bekannten originalen Bach-Blütenmischung und den enthaltenen Vitaminen B5 und B12 zu mehr Ausgeglichenheit und Nervenstärke.

Erfrischendes Gesichtsspray – In meinem Zip-Beutelchen darf ein Gesichtsspray nicht fehlen. Damit lässt sich die Haut zwischendurch stets mit Feuchtigkeit versorgen und angenehm frisch halten. Ein Wundermittel gegen die trockene Flugzeugluft! Ich habe sogar gleich zwei Varianten dabei. Das Eau de Beauté von Caudalie, dessen kräutrigen Duft ich einfach liebe. Seine Inhaltsstoffe aus ätherischen Ölen lassen die Haut schön und frisch erscheinen und beruhigen den Geist. Und dann noch das Aqua Feuchtigkeitsspray von L’Occitane, das mit seinem feinen Nebel aus reinem Réotier-Quellwasser das Gesicht erfrischt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Gesichtsöl – Öl ist ein Multitasker und nicht nur super für’s Gesicht auch für trockene Nagelhaut oder fliegende Härchen ist es bestens geeignet. Mein aller, allerliebste Gesichtsöl derzeit ist das Rose Oil Blend von Pixi Beauty. Süße Mandel, Hagebutte, Jojoba, Granatapfel und Rosengeranien versorgen den Teint und hinterlassen ein angenehmes, beruhigendes Gefühl.

Gesichtsmaske – Hier setze ich auf die praktischen Sheet-Masken, denn damit macht man keine Sauerei im Flieger. Einfach Packung aufreißen, Maske auffalten, auf’s Gesicht drücken und eine viertel Stunde einwirken lassen. Masken sind wohl generell das Beste, das man während eines Fluges für seine Haut tun kann, denn sie spenden richtig viel Feuchtigkeit und beruhigen. Die „Soothing Hydra Solution“ Sheet-Maske von Dr.Jart beruhigt gestresste Haut, während einem Feuchtigkeitsverlust entgegengewirkt wird. Perfekt, damit man die Strapazen des Fluges beim aussteigen nicht mehr ansieht.

Augenpatches – Wen das mit der Gesichtsmaske doch zu viel Überwindung kostet, der kann es ja mal mit transparenten Augenpatches probieren. In den meisten Drogerien gibt es sie inzwischen zu kaufen. Der kühlende und erfrischende Effekt haben erfrischt und hilft gegen Schwellungen.

Lippenbalsam – Eine gute Lippenpflege hat sich, ähnlich wie das feuchtigkeitsspendende Gesichtsspray, als absolutes Essential auf Flügen verdient gemacht. Für mich gibt es kaum etwas unangenehmeres als raue und spannende Lippen. Es spendet ebenfalls Feuchtigkeit und schützt die empfindliche Haut der Lippen vor dem Austrocknen.

Feuchtigkeitsspendendes Serum  – Da Fliegen die Haut stark austrocknet, ist es eigentlich am Besten komplett auf Make Up zu verzichten. Natürlich geht das in der Praxis nicht immer. Wichtig ist, dass die Haut in jedem Fall gereinigt wird (klappt im Flieger übrigens auch prima mit Feuchttüchern), damit sie feuchtigkeitsspendende Öle oder Seren aufnehmen kann. Mein Favorit für einen extra Kick Feuchtigkeit: Die kleinen, platzsparenden Ampullen von Babor. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten für die verschiedensten Hautbedürfnisse. Das Serum gut einmassieren, damit es bis in die tiefen Hautschichten eindringen kann. So ist das Gesicht mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.