Mein After Baby Body und wie mein Körper sich nach der Schwangerschaft verändert hat

Anzeige

 

Zu keinem anderen Zeitpunkt verändert sich der Körper einer Frau intensiver als während einer Schwangerschaft und nach der Geburt. Verantwortlich dafür sind – wie so häufig – die Hormone: Sie sorgen dafür, dass das Kind im Bauch der Mutter behütet heranwachsen kann. Sie sind aber auch mit verantwortlich dafür, dass so manche Schwangere mit Hautprobleme zu kämpfen hat, sich häufig die Haare verändern und das Bindegewebe lockerer wird.

Genau deshalb hat Töpfer Mamacare entwickelt: Mit der Kraft der Natur geht jedes Produkt auf die speziellen Bedürfnisse werdender und junger Mütter ein, damit sie sich auf das Schönste in ihrem Leben konzentrieren können – ihr Baby.

Etwas mehr als 1 Jahr ist meine Tochter nun alt. Meine Haut musste einiges mitmachen. Ich hatte in der Schwangerschaft knapp 20 Kilo zugenommen. Während mein Körper es noch einigermaßen wegsteckte, war es meiner Haut eindeutig zu viel. Ihr wurde ja auch viel abverlangt: 9 Monate ist der Bauch rasant gewachsen und dann ebenso rasant wieder geschrumpft. Da kann man schon mal die Spannkraft verlieren! Mein Bindegewebe war dadurch einfach schwach. Was mich aber noch immer an meinem Afterbaby-Bauch stört, ist die schlaffe Haut.

Mit 34 Jahren bin ich nicht mehr in den 20ern und die Haut braucht natürlich länger sich zu regenerieren. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich nach der Schwangerschaft nicht genug Zeit hatte für die Hautpflege und Bauchmassagen? Ich gebe es zu: ich kümmerte mich weniger um die Haut am wachsenden Babybauch und um den Afterbaby-Body als um mein Neugeborenes Baby. Die Prioritäten lagen einfach woanders. Ein bisschen hängen darf das Bindegewebe und ich muss wirklich nicht mehr 20-Jährigen mithalten, aber ein bisschen straffer darf das Ganze dann schon sein.

Also habe ich mir nun bewusst die Zeit genommen und angefangen zu ölen und zu massieren. Mit der Mamacare von Töpfer. Zertifizierte Naturkosmetik: Das Massageöl mit Bio-Ölen wie Sojaöl, Arganöl, Jojobaöl oder Olivenöl lässt sich superleicht verteilen und einmassieren. Und es ist ganz ohne schädliche Stoffe, die über die Muttermilch an meine Kleine geraten könnten.

ZEIT FÜR MICH MIT DEM MASSAGEÖL VON TÖPFER MAMACARE

Ich massiere seit einigen Wochen fast täglich. Und: Die Haut ist schon etwas fester und straffer geworden. Sie ist angenehm weich und fühlt sich sehr gepflegt an. Es passieren keine Wunder, aber das hat ja auch niemand versprochen. Ich weiß auch, dass das Bindegewebe die gesamte Stillzeit über noch lockerer ist und erst nach der Stillzeit wieder an Festigkeit gewinnt. Ein bisschen schlaffe Haut darf mich auch gerne den Rest des Lebens begleiten. Als Erinnerung an eine wunderschöne Schwangerschaft, die ich immer sehr genossen habe und an mein wunderbares Kind.

Ich merke aber durchaus mehr Spannkraft in der Haut nach nur einem Monat Bauchmassage mit dem Töpfer Massage- und Pflegeöl. Die Haut ist tatsächlich straffer geworden. Und: Die Massagen tun gut. Weil ich mir ganz bewusst Zeit schenke, mir Zeit für meinen Körper nehme. Die Bauchmassagen helfen mir vom Alltag runerzukommen. Das hätte ich schon viel früher machen sollen! Denn ich merke immer wieder, dass ich mich zwar um alles und jeden kümmere, aber viel zu wenig um mich selbst. Weil dafür schlicht die Zeit fehlt. Eben diese Zeit muss man sich bewusst nehmen – es tut einfach so gut! Diese fünf Minuten lassen sich doch irgendwie in unseren Alltag einbauen!

Am besten schon in der Schwangerschaft. Den Mama-Tipp kann ich allen Schwangeren unter Euch wirklich geben: Nehmt Euch die Zeit für Euch selbst. Genießt die kleinen Pausen. Kümmert Euch um Euren Körper.

Das Massieren des Babybauches ist nicht nur gut für die Elastizität Eurer Haut und beugt Dehnungsstreifen vor, es hilft auch gegen Juckreiz der gespannten Haut – und lässt Euch ganz nah bei Eurem Baby sein! Deshalb kann ich Euch nur den Tipp geben: Nehmt Euch diese fünf Minuten am Tag. Auch Euer Partner kann das Massieren übernehmen und dabei dem Baby nahe kommen!

Tipps zur Bauchmassage und Pflege des Bauches während und nach der Schwangerschaft gibt es übrigens in der Babywelt von Töpfer, ein Mama-Ratgeber, in dem es viele wertvolle Mama-Tipps von Hebammen für Schwangere und Mütter gibt – auch rund um die Babypflege und das Stillen! Und die passenden Produkte gibt es auch gleich dazu.

DER VORTEIL VON NATURKOSMETIK IN SCHWANGERSCHAFT UND STILLZEIT

Zertifizierte Naturkosmetik wie die von Töpfer enthält keine Silikone, Parabene, Paraffine, kein Aluminium und kein Mikroplastik (die Hautpflege von Töpfer ist außerdem noch vegan). Dazu kommt ein großer Anteil an Bio-Inhaltsstoffen. Im Massage- und Pflegeöl von Töpfer sind beispielsweise 98 Prozent Bio enthalten: darunter sind Töpfer Bio-Weizenkleieextrakt und hochwertige Bio-Öle wie Argan-, Oliven- und Marulaöl. Auch die Brustwarzensalbe von Töpfer besteht aus 85 Prozent Bio-Inhaltsstoffen (und für alle Veganer: Sie kommt ohne Lanolin aus).

Was bei wunden Brustwarzen hilft, steht übrigens auch im Mama-Ratgeber auf der Töpfer Babywelt Seite – bei mir hat es am Anfang der Stillzeit sehr geholfen, die Stillhaltung sorgfältig mit meiner Hebamme zu besprechen und zu korrigieren. Und ich kann alle Stillmamas aus eigener Erfahrung ermutigen: Es wird besser!

 

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.