Laura Mercier Flawless Fusion Ultra Longwear Foundation

Artikel enthält PR-Sample

Es gibt vier Dinge, denen ich einfach nicht widerstehen kann: Katzenbabys, frischem Keksteig – insbesondere mit Schokostückchen…mhhh, einem Netflix Binge-Watch-Marathon mit meiner Lieblingsserie Friends und last but not least: neuen Foundations! Insbesondere, wenn die neuste Foundation auf meinem Schminktisch die drei Kriterien verspricht zu erfüllen, die ich am meisten schätze: gute Deckkraft, leichte Formulierung und ein natürliches Finish.

Die Foundations von Laura Mercier gehören schon seit Jahren mit zu meinen Lieblingsfoundations. Der neuste Zuwachs der Laura Mercier Familie im Teint-Bereich, ist die Flawless Fusion Ultra Longwear Foundation. Nachdem ich mittlerweile schon gut ein Viertel der Flasche geleert habe, ist es an der Zeit meine Gedanken dazu in einer Review mit euch zu teilen.

Produkt Information


Dank der berühmten Skin-Fusion-Technologie von Laura Mercier verspricht die Flawless Fusion Ultra-Longwear Foundation eine besonders lange Tragedauer von bis zu 15 Stunden, bei komfortabler, atmungsaktiver Leichtigkeit. Die beschichteten Pigmente verbinden sich mit der Haut um eine aufbaubare mittlere bis starke Deckkraft zu erzeugen, die den Hautton schön ausgleicht und Poren und Unebenheiten sichtbar minimiert. Dabei ist sie wisch- und wasserfest. Erhältlich in 24 verschiedenen Nuancen zaubert sie ein semi-mattes Finish. Der Farbton bleibt dabei getreu und oxidiert nicht. Die zarte Textur passt und fühlt sich an, wie eine zweite Haut.

Ideal für alle Hauttypen, besonders für normale-, Misch- und ölige Haut.

Keyfacts:

  • Öl- und Parfümfrei
  • schwerelos
  • mittlere bis volle Deckkraft
  • Halt bis zu 15 Stunden
  • oxidiert nicht
  • nicht komedogen

 

Meine Erfahrungen mit der Laura Mercier Flawless Fusion Ultra Longwear Foundation:

Auch wenn ich schon einige Foundations von Laura Mercier kennen gelernt habe, ist dies die erste Formulierung, die bis zu 15 Stunden hält und dabei immer natürlich aussieht. Die einzige Foundation die ich kenne, die eine ähnliche Langlebigkeit auf der Haut hat, ist die Double Wear Foundation von Esteé Lauder (hier kommt ihr zu meiner Review dazu). Welche ich ebenfalls gerne mag, die aber vor allem im Vergleich, eine deutlich schwerere Textur hat und längst nicht so natürlich auf der Haut aussieht.

Das erste Mal habe ich die Foundation an einem Tag benutzt, an dem meine Haut von einer Nacht mit zu wenig Schlaf eher fahl aussah. Ich hatte die entsprechenden, dunklen Augenringe dazu und ein paar kleine gerötete Unreinheiten. Auch wenn ich den „flawless face“ Look sehr gerne mag, halte ich mich von zu stark deckenden Texturen meist fern, da sich diese gern in kleinen Fältchen absetzt und meine vergrößerten Poren oft noch deutlicher sichtbar machen.

Bereits beim ersten Auftragen der Flawless Fusion, war ich begeistert davon wie natürlich die Foundation auf der Haut aussieht. Ich benötige 2 Pumpstöße und alle Rötungen und selbst die dunklen Augenschatten sind perfekt abgedeckt, Concealer wird hier fast überflüssig. Die Foundation setzt sich sehr schnell und zaubert ein frisches, samtiges und strahlendes Finish. Trotz der hohen Deckkraft sieht hier nichts cakey aus und noch besser: es fühlte sich so an, als ob ich nichts auf dem Gesicht trage. Die Poren wirken feiner und in den kleinen Fältchen setzt sich nichts ab.

Die Tragedauer ist wirklich gigantisch und ich fange nach einem langen Arbeitstag (der als Selbstständige, gerne einmal 15 Stunden dauern kann), maximal ein wenig in der T-Zone an zu glänzen. Was bei meiner öligen Haut schon ein echter Hammer ist. Auf Puder verzichte ich bei dieser Foundation komplett, weil sie das ganz und gar nicht benötigt. Eines meiner Highlights an der Foundation ist auch, das sie wisch- und wasserfest ist. Sie färbt also auch nicht auf Kleidung ab, was gerade wenn man so wie ich gerne weiß trägt. Auch nach vollen 15 Stunden auf dem Gesicht wird sie bei mir nicht fleckig oder entwickelt sich unschön.

Ich habe in den letzten Wochen kaum zu einer anderen Foundation gegriffen und muss sagen, das Laura Mercier in gewohnter Manier wieder ein Top Produkt auf den Markt gebracht hat. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, das dies die am natürlichsten aussehende Full Coverage Foundation ist, die ich je zwischen die Finger bekommen habe. Vor allem auch für Mädels mit öliger Haut – top.

Tipps für die Anwendung:

1. Ich habe die besten Erfahrungen beim Auftragen mit einem fluffigen Pinsel gemacht. Die Foundation trocknet sehr schnell, weshalb es sich empfiehlt in kleineren Abschnitten zu arbeiten. Ich fange immer mit der rechten und dann linken Wangenpartie an und arbeite mich dann vom Kinn bis zur Stirn.
2. Puder ist fast nicht nötig, wenn dann nur an den Stellen, die zu starkem Glanz neigen.

 

 

Folge:

1 Kommentar

  1. November 9, 2017 / 12:59

    Liebe Nadine, Stephie von @whatdoyoufancy_ hat mich an Deinen Blogpost aufmerksam gemacht. Die Foundi scheint tatsächlich sehr sehr gelungen zu sein. Du hast eine trockene Haut, oder? Und sie betont keine trockenen Stellen, etc.? Wenn sie das täte, wäre sie für eine eher reifere Haut ungeeignet (würde Fältchen & Co) betonen. Na gut, am besten: Ich gehe mal bei LM Counter vorbei. 🙂 Besten Dank!
    Liebe Grüße
    Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.