Healthy Power Breakfast

Breakfast-Chia-Power-Bowl_675x250

Mit leerem Magen aus dem Haus gehen?! Für mich undenkbar. Die Qualität meines Frühstücks macht für mich dabei allerdings einen enormen Unterschied im Hinblick auf mein mein tägliches Wohlbefinden. Während mich Weizenbrötchen und Co. eher träge machen, gibt mir ein gesundes Power-Frühstück die nötige Energie, die ich für den richtigen Start in den Tag brauche. Immer dabei ist viel frisches Obst. Am liebsten Brombeeren, Blaubeeren oder Mango. Je mehr, desto besser. Nach einer längeren Smoothiebowl-Obsession bin ich aktuell griechischem Joghurt verfallen. Getoppt mit Superfoods wie Quinoa und Chiasamen, Pecannüssen und frischem Obst, wird die Greek Yogurt Bowl zur geballten Nährstoffschüssel.

Greek Yoghurt Bowl

[ingredients title=“Zutaten“]
  • Griechischer Joghurt
  • Pecannüsse
  • Beeren
  • Bananen
  • Chiasamen
  • gepoppter Quinoa
[/ingredients]

[directions title=“Zubereitung“]

An die oben genannten Zutaten müsst ihr euch in keiner Weise strikt halten. Toppt euren Joghurt einfach mit dem was ihr gerade dahabt, oder ihr gerne mögt. Die Chiasamen rühre ich meist in den Joghurt ein und belege das Ganze mit Pecannüssen, Beeren und Banane. Final bestreue ich die Bowl dann noch mit gepopptem Quinoa, für den nötigen Crunch.

Griechischer Joghurt wird übrigens auch gerne als Eiweißbombe gehandelt, da die cremige Leckerei deutlich proteinhaltiger als herkömmlicher Joghurt ist. Pecannüsse, Brombeeren und Quinoa bringen die nötigen Ballaststoffe und eine Extraportion Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen mit. Geschmacklich kann man die Bowl fast schon in die Kategorie Dessert einordnen. Sahnig, nussig, knusprig, süß und fruchtig.

Eine echte Schlemmerei, für einen gesunden Kickstart am Morgen!

[/directions]

Folge:

16 Kommentare

  1. Pingback: Bdsm chat
  2. Pingback: Cari dokter
  3. Pingback: indonesia power
  4. Pingback: uodiyala
  5. Pingback: oppia lisää
  6. Pingback: managed hosting
  7. Pingback: potenztabletten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.