#durgolcoffeeweek – In vier Schritten zum perfekten Kaffeegenuss

Anzeige

 

Wie trinkst du deinen Kaffee eigentlich am liebsten? Kaffee gehört zu uns und unserer Kultur. Wir in Deutschland lieben unseren Pott Kaffee, den Kaffee to go, den Kaffee am Kaffeetisch oder den Espresso in der kleinen, vorgewärmten Tasse nach dem Essen.

Ich zähle mich natürlich auch zu diesen Menschen, die ohne Kaffee nicht mehr könnten. Wir alle haben ganz unbewusst einen Geschmack für Kaffee entwickelt und wissen, wie wir ihn gern trinken. Zu gutem Kaffeegenuss gehört aber natürlich noch viel mehr. Ich durfte Teil der #durgolcoffeeweek sein und während dieser Woche echtes Kaffeewissen tanken, mehr über meinen persönlichen Kaffeegeschmack erfahren und die Pflege und Entkalker von durgol auf Herz und Nieren testen.

durgol Coffee Week – In vier Schritten zum Kaffeegenuss

Eine Woche, vier Coffee Challenges. Von der Röstung der Bohne über die richtige Zubereitung und Pflege der Kaffeemaschine bis hin zum Coffee Tasting. Echte Coffee Lover wissen, für eine gute Tasse Kaffee braucht es hochwertige Bohnen. Für den perfekten Genussmoment ist aber auch die richtige Zubereitung in einer gepflegten Kaffeemaschine entscheidend. Wie man das Beste aus der eigenen Kaffeemaschine herausholt, verrate ich euch heute.

Es war weit mehr als nur ein Coffee Tasting – ein Erlebnis der besonderen Art, das mir gezeigt hat, was alles hinter einer einzelnen Bohne, in meiner Kaffeemaschine und am Ende in meiner Tasse Kaffee steckt.

Die Bohne, ihre Röstung und die verschiedenen Geschmacksnoten

Was ich vorher nicht wusste und mir erst dank der #durgolcoffeeweek aufgezeigt wurde: Kaffee kann eine unglaubliche Geschmacksvielfalt bieten, die wir alle individuell wahrnehmen. Tatsächlich ist es möglich, wie bei einem guten Wein den Geschmack zu benennen und ihn in drei bestimmte Kriterien einzuteilen. Der Geschmack von Kaffee wird in den Kriterien Aroma, Säure und Körper des Kaffees beurteilt. Klingt nach einer Weinverkostung? Das könnte man genauso angehen, nur das wir eben über Kaffee sprechen.

Unser Kaffee enthält über 900 flüchtige Aromen. Aber wie wir unser persönliches Aroma festlegen, hängt auch viel mit unserer Wahrnehmung und Erinnerung zusammen. Wer kennt ihn nicht, diesen ganz besonderen Geruch der uns an unsere Kindheit, an zum Beispiel das sonntägliche Frühstück oder an eine Person erinnert? Genau so setzt sich auch unser eigenes Aromaverständnis zusammen. Unser Gehirn verbindet Materialien mit Orten. „Schmeckt wie zu Hause“ kommt uns allen bestimmt bekannt vor, und so ist Kaffeegenuss immer auch ein emotionales Erlebnis.

Bis zu 80 verschiedene Säuren kann man in den unterschiedlichen Kaffeesorten entdecken. Sorte, Herkunft, Ernte, Erntezeit und Röstung spielen eine große Rolle. Wie bei einem guten Glas Wein, oder? Der Körper des Kaffees bezeichnet das persönliche Gefühl der Dichte und Fülle des Kaffees und damit das, was wir dank unserer Geschmacksknospen schmecken. Der Körper wird von der Menge der feinen Kaffeeöle und der festen Substanzen in der Flüssigkeit bestimmt.

Die richtige Pflege und Reinigung der Kaffeemaschine

Eine ganz entscheidende Komponente beim Kaffeegenuss wird oftmals links liegen gelassen: die Reinigung und Entkalkung der Kaffeemaschine. Doch was ist da eigentlich der Unterschied?

Als Vorreiter bei Entkalkungslösungen entwickelt durgol bereits seit 70 Jahren bewährte Produkte, die den Kalk besonders effizient und gründlich entfernen und gleichzeitig die Materialien schonen. Die verlässlichen Helfer aus der Schweiz wirken dabei fünf- bis zehnmal schneller als Essig oder Zitronensäure.

Bei der Entkalkung wird schädlicher Kalk aus den wasserführenden Teilen entfernt. Regelmässiges Entkalken verhindert das Verstopfen von Leitungen und beugt dadurch Defekten vor. Bei der Reinigungwerden unhygienische Kaffeerückstände wie Kaffeeöle, Kaffeefette und Pulverreste in der Brüheinheit bis hin zum Kaffeeausgang beseitigt. Auch sie ist wichtig, um zu verhindern, dass sich Bakterien ansammeln. Denn ölige Kaffeerückstände sind zusammen mit Wärme und Feuchtigkeit ein idealer Nährboden. Entkalker und Reiniger erfüllen also ganz unterschiedliche Aufgaben bei der Kaffeemaschinen-Pflege und sollten somit stets kombiniert angewendet werden.

Warum sollte man die Kaffeemaschine regelmäßig entkalken?

  • Kalk verstopft die Leitungen, was die Lebensdauer der Maschine verkürzt!
  • Kalkbeläge in den Leitungen sorgen dafür, dass die Wärme nicht mehr richtig übertragen wird: Der Energieverbrauch steigt! Und der wichtigste Punkt:
  • Lauwarmer Kaffee schmeckt einfach nicht (u.a. auch deshalb nicht, weil einige Kaffeeöle ihren Geschmack erst bei einer gewissen Gradzahl entfalten können!)

Wie oft sollte man die Kaffeemaschine entkalken?

Das hängt sowohl von derNutzungshäufigkeit als auch von der Wasserhärte ab. Empfohlen wird eine Entkalkung alle 3 Monate oder nach ca. 300 Kaffeebezügen. Deutlich regelmässiger sollte hingegen die gründliche Reinigung stattfinden. Kaffeefette, – öle und Pulverreste oder Milchrückstände z.B. durch Latte-Getränke sollten mindestens alle 2 Wochen entfernt werden.

Kann man die Kaffeemaschine einfach mit Essig oder Zitronensäure entkalken?

Ganz klar, Nein! Beim Kontakt von Essig besteht die Gefahr, dass nicht nur der Kalk entfernt wird, sondern darüber hinaus empfindliche Bauteile der Maschine beschädigt werden. Insbesondere Gummidichtungen und -leitungen werden durch Essigsäure angegriffen und können porös werden. Beim erhitzen von Zitronensäure entsteht Calciumcitrat. Dies ist eine klebrige weiße Masse, die sich in dem zu entkalkenden Gerät absetzt. Mein Kalkexperiment, welches ich während einer weiteren Challenge durchgeführt habe, hat zudem ganz klar gezeigt das mit durgol swiss espresso die Entkalkung schneller, einfach und sehr gründlich gelingt. Ich war tatsächlich selbst überrascht! Bei diesem Experiment wurden in drei verschiedene Gläser mit Essig, Zitronensäure und durgol swiss espresso je ein Kalkwürfel gegeben. Nach 4 Stunden sah man ein ganz deutliches Ergebnis. Schaut mal hier, da könnt ihr alle Challenges anschauen.

So, und nun schnapp dir eine Tasse Lieblingskaffee und genieß den internationalen Tag des Kaffees.

 

 

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.