Dauerhafte Haarentfernung mittels Dioden-Laser: Bye, Bye Stoppelbeine

Nie wieder rasieren! Klingt zu schön, um wahr zu sein, oder? Die meisten Frauen wünschen sich nicht nur unter den Achseln und Unterschenkeln seidenglatte Haut. Aber wie wird man sie eigentlich dauerhaft los?

Zu den beliebtesten Arten der Haarentfernung gehört immer noch die klassische Rasur. Das Problem ist nur: Die Haare sprießen innerhalb weniger Tage wieder nach. Und fast die Hälfte aller Frauen in Deutschland rasiert sich zudem auch mindestens jeden zweiten Tag. Eine davon bin ich. Und das nervt mich. Diese ständig nachwachsenden Stoppeln. Davon mal abgesehen, kostet das Rasieren Zeit – ich brauche locker zehn Minuten dafür. Das sind pro Jahr… ach, ich fange erst gar nicht an zu rechnen.

Nachteile von Rasur & co.

In den Beautysalons wird den Härchen auch gern mit Heißwachs oder einer Zucker-Paste zu Leibe gerückt. Ein Nachteil von Waxing oder Sugaring ist aber, dass die Haare dafür eine gewisse Länge brauchen, damit die Methode überhaupt funktioniert. Eine unschöne Wartezeit entsteht, in der sich die meisten Frauen in ihrer Haut nicht besonders wohl fühlen.

Das verspricht die dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser

Dabei scheint die Lösung doch eigentlich so einfach: eine dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser. Die Laserepilation zählt zu den bekanntesten und wirksamsten Formen der dauerhaften Haarentfernung. Ihr Prinzip ist recht simpel. Die zerstörten Haarwurzel bilden für viele Jahre keine Haare mehr. Neueste Laser-Geräte eignen sich für die Haarentfernung bei allen Haut- und Haartypen. So können selbst sehr helle und rote Haarfarben behandelt werden, die wenig bis kaum Melanin enthalten. Auch die Anwendung bei dunkleren Hauttypen kann mittlerweile ohne Probleme erfolgen. Hierfür ist ein spezieller Laser mit einer Wellenlänge von 800-1000nm notwendig, der besonders tief in die Haut eindringen kann – ohne dabei das umliegende Gewebe der Haut zu verletzen.

So funktioniert die effiziente Haarentfernung:

Ich habe bei den Experten von Laserina nachgefragt. Das Studio aus München hat sich auf dauerhafte Haarentfernung spezialisiert und setzt auf die hochmoderne Technik mittels Dioden-Laser. Der sogar noch bessere und schnellere Ergebnisse als das gängige IPL Verfahren liefern soll. Da dieser tief in die Hautschichten eindringt und so sämtliche Haarwurzeln erreicht, die gerade wachsen.

Die Vorteile eines Hochleistungs-Dioden-Lasers gegenüber IPL

Der Hochleistungs-Dioden-Laser dringt tief in die Hautschichten ein und erreicht so sämtliche Haarwurzeln, die gerade wachsen. Ein solcher Effekt ist bei IPL-Therapien oftmals nicht sichergestellt, denn deren Verwendung mehrerer Lichtspektren behandelt zwar eine größere Hautfläche, erreicht aber viele Haarwurzeln nicht. Somit sind letztendlich bei IPL-Therapien mehrere Sitzungen notwendig, um den gleichen Effekt zu erzielen. Des Weiteren hält die haarfreie Zeit bei dem von Laserina genutzten Hochleistungs-Dioden-Laser wesentlich länger an als bei gängigen IPL-Geräten.

Das stark gebündelte Licht dringt in die Haut ein, wird vom Melanin des Haares absorbiert und direkt in Wärme umgewandelt. Diese Wärme zerstört sowohl die Haarwurzel als auch den sogenannten Wulst. Dabei bleibt die umliegende Haut unberührt und voll intakt. Diese Photoepilation erreicht die Haare ausschließlich in der Wachstumsphase. Allerdings wachsen nie alle gleichzeitig, weshalb sich zur langfristigen, flächendeckenden und dauerhaften Haarentfernung einige Sitzungen notwendig sind.

Haltbarkeit der Haarentfernung durch Laser

Die Enthaarung mit Laser benötigt im Schnitt fünf- bis sieben Sitzungen, jeweils in einem Abstand von etwa sechs Wochen. Grund hierfür ist der Wechsel zwischen Ruhe- und Wachstumsphasen der Haare. In der Regel befinden sich nur rund 20 bis 30 Prozent der Haare gleichzeitig in einer Wachstumsphase – und nur diese können durch den Laser effektiv verödet werden. Bis man komplett haarfrei ist vergehen also einige Monate.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.