BeauTEA Time: 5 Tipps für eine gemütliche Home Spa Routine

Anzeige – In Kooperation mit Cupper

Jetzt wo es kühler draußen ist, kann man es sich endlich wieder ohne schlechtes Gewissen, so richtig gemütlich zu Hause machen. Perfekt, um nach einer stressigen Woche, einen relaxenden Home Spa Day einzulegen. Mal die Seele baumeln lassen und so lange Baden, bis die Finger schrumpelig werden. Denn manchmal muss man einen Gang zurückschalten, den Alltag beiseite lassen und einfach ein bisschen entspannen.

Meine Home Spa Routine


Schritt 1: die richtige Atmosphäre

Das Handy hat jetzt ersteinmal Funkstille, denn alles was in den nächsten Stunden zählt, bist du selbst. Bevor du mit deiner Home Spa Routine startest, solltest du eine wohlige und ruhige Atmosphäre schaffen. Mach es dir so richtig gemütlich. Zünde ein paar Kerzen an, leg dir frische Handtücher raus, mach dir deine liebste Entspannungsmusik an und ab in den Kuschelbademantel. Dann kommt auch dein Gemüt so richtig in den Spa-Modus.

Schritt 2: ein heißes Schaumbad

Was könnte besser entspannen, als ein heißes Schaumbad? Dazu ein duftendes Badeöl, das fördert die Gelassenheit und pflegt die Haut gleichzeitig. Nimm dir ein schönes Buch mit oder schwelge einfach etwas in Gedanken. Währenddessen kannst du auch eine Haarkur einwirken lassen, eine Gesichtsmaske oder ein Peeling auftragen. Mein Peeling mache ich am liebsten selbst. Ich verwende dafür Zucker, Grünen Tee und den Saft und Abrieb einer Limette. Ich vermenge alles miteinander bis es eine mittelfeste Konsistenz hat und trage es auf den Körper auf. Der Powercocktail aus Grünem Tee und Limette steckt voller Vitamin C, schützt die Haut vor Umwelteinflüssen und unterstützt den Körper bei der Produktion von neuem Kollagen. Während die Zuckerkristalle die Haut auf natürliche Weise sanft von abgestorbenen Hautschüppchen befreien und das Kokosöl Feuchtigkeit spendet. Das Rezept kann ich dir gerne in einem separaten Beitrag noch einmal ausführlich aufschreiben.

Schritt 3: Pflege Dich und Deinen Körper

Zu einem gelungenen Home-Spa gehört natürlich auch eine extra Portion Pflege für Körper und Haare. Nimm Dir heute mal die Zeit und creme Dich von oben bis unten sorgfältig ein. Eine dicke Schicht Körperbutter oder Öl auf die frisch gebadete Haut und ab in den Bademantel und die kuscheligen Socken. Dein Gesicht kannst Du erst mit einer Maske und anschießend mit einem Serum und einer pflegenden Creme verwöhnen. Gönn dir einfach mal was. Vergiss auch die Hände und Füße nicht, auch die freuen sich über ein bisschen Aufmerksamkeit.

Schritt 4: Zeit zu relaxen mit einer Tasse Tee

Was wäre ein Home Spa Abend ohne eine Tasse Tee? Bevor ich es mir auf dem Sofa gemütlich mache koche ich mir eine große Kanne von meinem liebsten Tee. Dass ich ein Riesen Fan der Cupper Teas bin, dürfte inzwischen auch kein Geheimnis mehr sein. Aktuell liebe ich Zen Balance von Cupper. Eine herrlich erfrischende Wohlfühl-Teemischung mit Zitronengras und Eukalyptus, für Momente der inneren Ruhe. Perfekt zu so einem gemütlichen Abend zu Hause und genau der richtige Begleiter für ein bisschen Me-Time. Viel trinken ist auch bei einem Home-Spa-Abend wichtig, denn es stimmt tatsächlich, dass die Haut viel besser durchblutet wird und praller aussieht, wenn man genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Und wisst ihr was auch ein toller Nebeneffekt ist? Immer wenn ich den Tee zwischendurch im Alltag trinke, muss ich an meine gemütlichen Abende daheim denken. Perfekt also, um auch mal zwischendurch in der Hektik am Schreibtisch, kurz gedanklich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Schritt 5: Mach es dir gemütlich

Zeit es sich so auf der Couch oder im Bett gemütlich zu machen. Während ich meinen leckeren Cupper Tee schlürfe, ein Buch lese oder mich einem spannenden Film widme, schließe ich mein Pampering Programm mit einer Maniküre ab. Ich feile meine Nägel in Form, kürze die Nagelhaut und pflege sie mit einem reichhaltigen Öl. Anschließend lackiere ich mir die Nägel in meiner Lieblingsfarbe. Danach fühle ich mich wie neugeboren und freue mich dann immer schon auf den nächsten Morgen, an dem man erst recht das Ergebnis all der Pflege und Entspannung sehen und fühlen kann.

Folge:

1 Kommentar

  1. November 28, 2017 / 11:07

    Für mich gehört sowas mindestens einmal in der Woche, meist am Sonntag, einfach dazu! Ich bin auch ein RIESEN Fan von Cuppers, und habe auch etliche Sorten bei mir daheim stehen. Momentan trinke ich seeehr gern den „Good Morning Tea“, der gibt mir einen kleinen Kick und schmeckt auch total lecker.
    Die Fotos sind richtig schön geworden! Ich bin außerdem der Meinung, dass wir uns generell VIEL mehr Zeit für uns selbst nehmen sollten.

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.