5 Pflanzen, die das Raumklima nachweislich verbessern

Gastartikel

 

Ob im Büro, in den eigenen vier Wänden, in der Schule oder im Einkaufszentrum: Viele von uns verbringen heute den Großteil ihrer Zeit in Innenräumen. Das Raumklima hat dabei einen ganz entscheidenden Einfluss auf unser allgemeines Wohlbefinden. Nur wenn die Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit stimmen, fühlen wir uns behaglich und sind leistungsfähig. Pflanzen können einen wesentlichen Beitrag leisten, um das Raumklima zu verbessern. Welche kommen dafür in Frage?

Warum ist ein gutes Raumklima so wichtig?

Das Raumklima in geschlossenen Räumen wird zwar viel zu wenig oft Beachtung geschenkt, doch es spielt eine wesentliche Rolle für die körperliche und psychische Gesundheit. Die Kombination aus Luftqualität, Luftfeuchtigkeit und Temperatur bestimmt also maßgeblich, ob wir uns drinnen wohlfühlen. Du solltest deshalb überall dort auf ein gesundes Raumklima achten, wo du dich regelmäßig aufhältst – allen voran natürlich im eigenen Zuhause. Hier ein paar Richtlinien:

  • Gute Luftqualität bedeutet, dass die Luft möglichst frei von Staub und anderen Schadstoffen ist. Regelmäßiges Putzen kann wahre Wunder bewirken!
  • Die Wohlfühltemperaturen liegen in der Regel zwischen 20°C und 22°C – der ideale Wert ist aber natürlich völlig individuell.
  • Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40 % und 60 % – regelmäßiges Lüften ist dafür unerlässlich.

Gutes Raumklima mit Pflanzen!

Ausgewählte immergrüne Zimmerpflanzen können das Raumklima nachweislich verbessern. Sie sind wahre Multitalente: Sie filtern Schadstoffe mühelos aus der Luft, produzieren Sauerstoff und reichern die Luft mit Feuchtigkeit an. Hinzu kommt: Sie sehen obendrein noch richtig hübsch aus und verleihen dem Raum ein völlig neues Erscheinungsbild.

Natürlich sind nicht alle Grünpflanzen Schadstoffkiller, Sauerstofflieferanten und Luftbefeuchter, die unser Wohlbefinden steigern. Wenn du das Raumklima verbessern möchtest, entscheidest du dich am besten für eine oder mehrere der folgenden Pflanzen:

Zimmerpflanzen für ein gutes Raumklima (©heatness.de)

Für welche dieser 5 Pflanzen du dich auch entscheidest: Du darfst wissen, dass jede einzelne davon sehr pflegeleicht ist. Selbst wenn du also keinen grünen Daumen hast, kannst du dein Zuhause oder deinen Arbeitsplatz damit schmücken!

1. Einblatt

Das Einblatt – auch als Scheidenblatt oder Blattfahne bezeichnet – sorgt für einen richtig dekorativen Effekt. Mit seinen saftig grünen Blättern und weißen bis cremefarbenen Hochblättern, die die gelblichen Blütenkolben umhüllen, ist das Einblatt ein echter Blickfang in jedem Raum. Am wohlsten fühlt sich das Einblatt bei Zimmertemperaturen zwischen 15°C und 23°C – ansonsten ist das Einblatt jedoch unkompliziert.

Die Blattfahne eignet sich besonders gut zur Verbesserung des Raumklimas. Der Grund: Die Pflanze absorbiert Schadstoffe wie Benzol, Trichlorethylen, Ammoniak und krebserregendes Formaldehyd aus der Luft. Außerdem steigert das Einblatt die Luftfeuchtigkeit, was natürlich vor allem bei trockener Raumluft im Winter von Vorteil ist.

2. Aloe Vera/ Echte Aloe

Die Aloe Vera ist besonders aufgrund ihrer wundheilenden und hautpflegenden Wirkung bekannt und hochgeschätzt. Doch das Grasbaumgewächs mit seinen fleischig-stacheligen Blättern kann noch viel mehr: Es sorgt nämlich auch für ein gutes Raumklima.

Vorzugsweise an einem warmen und sonnigen Standort nimmt die Aloe Vera den krebserregenden Stoff Formaldehyd erfolgreich auf. Außerdem wird die Zimmerpflanze besonders nachts aktiv: Während du schläfst, wandelt die Aloe Vera Kohlendioxid in Sauerstoff um und sorgt somit für eine ausgezeichnete Luftqualität.

3. Bogenhanf

Der Bogenhanf – auch als Schwiegermutterzunge bekannt – ist ebenfalls eine widerstandsfähige und unkomplizierte Zimmerpflanze, die nur sehr wenig Pflegeaufwand erfordert. Die ursprünglich westafrikanische Pflanze mit ihren schmalen, aufrechten Blättern fühlt sich besonders in warmen und dunklen Ecken wohl. Da der Bogenhanf auch vorwiegend nur in die Höhe wächst, sind schmale, schattige Fensterbretter ein optimaler Standort.

Auch diese Grünpflanze filtert zahlreiche Schadstoffe aus der Luft. Sie wirkt also wie ein natürlicher Luftreiniger. Außerdem wandelt sie – wie die Aloe Vera – besonders nachts Kohlendioxid in Sauerstoff um.

4. Areca Palme

Verschiedene Palmenarten können ebenfalls einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Raumklimas leisten. Der absolute Spitzenreiter ist die Areca Palme, die ursprünglich von der Tropeninsel Madagaskar stammt. Mit ihren luftig-leichten Blattwedeln sorgt die schöne Goldfruchtpalme nicht nur für ganzjährige Urlaubsstimmung in jedem Raum, sondern verfügt über sehr nützliche Eigenschaften, um die Luftqualität zu verbessern.

Die Areca Palme produziert überdurchschnittlich viel Sauerstoff und filtert schädliche Xyole erfolgreich aus der Luft. Somit sorgt sie für eine gute Luftqualität und verhindert die Entstehung von verschiedenen körperlichen Beschwerden wie Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen und Schwindel.

5. Drachenbaum

Anders als sein Name vielleicht vermuten lässt, ist der Drachenbaum kein Baum, sondern kommt stattdessen einer Palme sehr ähnlich. Er ist eine sehr beliebte Zimmerpflanze, weil er sehr genügsam ist: Er braucht weder viel Licht noch viel Wasser, um optimal wachsen und gedeihen zu können. Die einzige Anforderung, die er stellt, ist ein halbschattiger Standort.

Auch der Drachenbaum leistet viel, wenn es darum geht, das Raumklima zu verbessern. Innerhalb eines Tages kann die Zimmerpflanze 70 % Formaldehyd abbauen. Somit ist der Drachenbaum mit Sicherheit am wirkungsvollsten, wenn es um die Reduzierung dieser schädlichen Substanz geht. Auch andere Schadstoffe filtert der Drachenbaum völlig mühelos aus der Luft.

Und für welche Pflanze soll ich mich nun entscheiden?

Wenn du das Raumklima in deinem Zuhause oder an deinem Arbeitsplatz nachweislich verbessern möchtest, entscheidest du dich am besten für eine oder mehrere der vorgestellten Zimmerpflanzen. Doch für welche sollst du dich entscheiden? Das liegt ganz bei dir! Wähle die, die dich optisch am meisten überzeugt oder die mit dem geringsten Pflegeaufwand. Welche Pflanze auch immer: Du kannst dir sicher sein, dass jede der 5 beschriebenen für eine gute Luftqualität sorgt!

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.