Meine “somewhat” healthy Dinkel-Apfel-Honig-Muffins!

Pünktlich zu den dunkler werdenden Tagen schreit mein Urinstinkt nach Heimeligkeit. Und damit einher eröffnet die alljährliche Backsaison in meiner Home-Bakery. Es gibt doch nichts gemütlicheres als Kuchenduft der durch die ganze Wohnung ströhmt, eine heiße Tasse Tee, dazu ein paar Kerzen und ein leckeres selbstgebackenes Gebäck. Da dies in den nächsten Monaten also zu meinem Standardprogramm gegen Winterdepression gehört, ich aber am Ende weder Diabetes noch 10 Kilo mehr auf den Rippen haben will, backe ich hin und wieder ein wenig “gesünder”…

BR_Dinkelmuffins

…und das bedeutet keinesfalls, dass es dadurch auch nur ansatzweise schlechter schmeckt! Meine Dinkel-Apfel-Honig Muffins sind saftig, vollmundig und suuuuperlecker!

Zutaten:

Muffin:

  • 125 g Dinkelmehl
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Zimt
  • ½ Teelöffel Muskat
  • ¼ Teelöffel Piment
  • ¾ Teelöffel Natron
  • ¼ Teelöffel Salz
  • 1 Ei
  • 100 g Honig
  • 90ml Pflanzenöl
  • 1 Teelöffel natürlicher Vanilleextrakt
  • 60ml Joghurt oder Buttermilch
  • 1 großer Apfel (ca. 180 g) geschält und fein gewürfelt

Streußeltopping:

  • 45 g Dinkelmehl
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 2 Esslöffel geschmolzene Butter
  • 2 Teelöffel Zimt

 

 Zubereitung:

  1. Heizt den Ofen auf 175°C vor. Legt eine Muffinform mit 8 Papierförmchen aus.
  2. Gebt all die Trockenen Muffinzutaten in eine Schüssel und verrührt sie.
  3. In einer anderen Schüssel verquirlt die Eier. Gebt Honig, Öl und den Vanilleextrakt hinzu. Anfänglich mag dies ein wening merkwürdig aussehen, aber lasst euch davon nicht irritieren und rührt einfach weiter, bis sich alles verbunden hat. Gebt dann den Joghurt oder die Buttermilch hinzu.
  4. Rührt die trockenen Zutaten zu den flüssigen und vermengt alles gerade so, bis sich die Zutaten verbinden. Seid vorsichtig, den Teig nicht zu “überrühren”, damit die Muffins schön fluffig werden. Mengt dann noch kurz die Äpfel unter. Füllt die Muffinförmchen etwa zu einem 3/4.
  5. Nun noch das Topping. Vermengt hierfür alle Zutaten und krümelt das Topping über die Muffins. Falls ihr keine Streußel (was ich aber äußerst empfehle) machen wollt, gebt einfach ein wenig Zimt-Zucker (1Esslöffel Zucker + 1 Teelöffel Zimt) auf die Muffins.
  6. Backt die Muffins für ca. 15-17 Minuten.
  7. Lasst die Muffins für etwa 5 Minuten abkühlen.
  8. Wenn sie komplett ausgekühlt sind, könnt ihr sie in einem luftdichten Behältnis bei Raumtemperatur für etwa 4 Tage aufbewahren.

BR_Dinkelmuffins_2

Mit Zubereitung und Backzeit sind die Muffins in 30 Minuten gemacht. Irrsinnigerweise schmecken sie am zweiten Tag sogar noch besser. Sie machen sich super zum Frühstück oder als Nachmittagssnack zum Kaffee. Mit der Streußelkruste, dem zimtig-weihnachtlichen Geschmack und den saftigen Äpfeln ein echter Leckerbissen, den ihr lieben werdet!

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich, wenn du Beauty Ressort auf Bloglovin’, Facebook, Twitter oder Instagram folgst um über neue Artikel informiert zu werden.

Folge:

2 Kommentare

  1. November 9, 2014 / 18:18

    Alles, was Apfel und Zimt als Zutaten hat, kann ja nur super werden! ich hab hier noch Dinkelmehl, das ich eh aufbrauchen wollte – ich glaube da weiß ich schon, was ich machen werde :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.