Sweet Treats: Mini Johannisbeer-Vanille-Gugelhupfe

Vergangenes Wochenende war ich auf dem Berliner Naschmarkt unterwegs und habe mir die schönsten Süßigkeiten der Stadt angeschaut. Kleine Cupcakes, bunte Bonbons, selbstgemachte Marmeladen und Unmengen anderer, süßer Köstlichkeiten. Mittlerweile ist der Naschmarkt aber längst kein Geheimtipp mehr und so versammelte sich gefühlt die halbe Stadt in der kleinen Kreuzberger Markthalle. Entsprechendes Getummel herrschte an den Ständen und die begehrten süßen Goodies zu ergattern, war schier unmöglich. Da das mit dem Sattsehen bei mir aber nicht so wirklich funktioniert, habe ich die Inspiration einfach mit Nachhause genommen, die Küchenmaschine angeschmissen und meine eigenen Leckereien gezaubert.

Leider konnte ich selbst keine fotografischen Impressionen vom Berliner Naschmarkt festhalten, habe aber zwei lesenswerte Artikel gefunden, bei denen man das bunte Treiben bestaunen kann. Auf dem Blog Extraprimagood und auch auf dem Blog von Immowelt findet ihr schöne Artikel, die euch in die richtige Naschstimmung versetzen.

BR_Johannisbeer-Vanille-Gugel_1

Johannisbeer-Vanille-Gugl

Zutaten:

– eine Mini Gugelhupfform
– 20g Butter und Mehl für die Form
– 40 g Butter
– 1/4 Vanilleschote
– 35g Puderzucker
– 1 kleines Ei
– 25g Sahne
– 1/2 EL Rum (optional)
– 1/2 TL Vanillezucker
– 50g Mehl
– 35g Johannisbeeren (frisch oder TK, dann aber aufgetaut)
– 1/2 TL Zitronensaft
Die Zutaten sollten Raumtemperatur haben

Zubereitung:

Die Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 210°C vorheizen.

Die Butter mit dem Puderzucker und dem Mark der Vanilleschote glatt rühren. Das Ei unterrühren und alles schaumig schlagen. Die Sahne mit dem Rum steif schlagen und unterheben.

Mehl sieben und zusammen mit dem Vanillezucker nach und nach zur Masse geben. Frische Johannisbeeren vom Stiel befreien und mit einer Gabel ein wenig zerdrücken, TK-Johannisbeeren ansonsten einfach aufgetaut und mit dem Zitronensaft unter den Teig mischen und glatt rühren.

Den Teig mithilfe eines Löffels oder einer Spritztüte in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten backen. Anschließend kurz abkühlen lassen und dann aus der Form lösen.

Das Rezept könnt ihr bei Bedarf gerne auch verdoppeln oder verdreifachen. In meine Mini-Gegelhupfform passen 16 Küchlein und darauf ist das Rezept ausgelegt. Online findet ihr bei Amazon und co. eine Menge bunter Mini-Förmchen.

Ich bin ein Fan von kleinen Naschereien, die mit einem Happs im Mund verschwinden, wahrscheinlich denkt mein Gehirn dann es wäre nie passiert!

Die Säure der Johannisbeeren in Kombination mit der Süße der Vanille und einer ganz besonders fluffigen Konsistenz macht die kleinen Küchlein zu einem ganz besonderen Sweet Treat!

Folge:

14 Kommentare

    • beautyressort
      Autor
      April 12, 2015 / 09:59

      Leider zu lecker! Deswegen sollte man auch immer ganz viele davon machen ;)

  1. März 29, 2015 / 09:31

    Die sind so putzig! ich liebe ja Johannisbeeren, habe bei uns aber noch gar keine gesehen – hoffentlich gibt es bald wieder welche :) Dann probier ich das Rezept auch mal aus <3

    • beautyressort
      Autor
      April 12, 2015 / 09:59

      Und mit einem Happs weg ;) Ganz, ganz lecker! erzähl mir unbedingt, wenn du sie ausprobiert hast!

  2. Pingback: iraq laws
  3. Pingback: coin flip csgo
  4. Pingback: zwei porn advice
  5. Pingback: night photography
  6. Pingback: Kjøp Viagra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.