Meine Make Up Aufbewahrung + 5 Tipps für mehr Organisation

Erinnert ihr euch an meine 15 Beauty Vorsätze für 2015? Ich habe mir vorgenommen zu detoxen. Allerdings nicht im Hinblick auf meine Ernährung, sondern auf meine Make Up Sammlung. Dieses Wochenende habe ich genutzt um ordentlich auszumisten, abgelaufenes wegzuschmeißen und ungenutztes auszusortieren. Und zwar rigoros. Auch wenn ich generell ein bedachter Konsument bin, ist es doch erstaunlich, was sich im Laufe der Zeit so ansammelt. Und seien wir doch mal ehrlich, wir greifen eh‘ immer wieder zu unseren Lieblingsprodukten, warum also 10 lilafarbene Lacke in der Schublade haben, wenn es auch 2 tun? Und so sieht mein entschlackter Schminktisch nun aus.

BR_Schminktisch_8

Ich habe es gerne ordentlich. Wenn zuviel herumsteht werde ich nervös, daher halte ich es auf dem Tisch mit ein wenig Deko und dem nötigsten sehr minimalistisch. Die zwei Vasen sind ein Mitbringsel aus Holland. Dort habe ich auch direkt Dünengras mitgenommen, welches mir so immer ein wenig Urlaubsfeeling auf den Tisch holt. Wenn ich mich mal ein wenig ausgiebiger schminke, mache ich es mir auch gerne mit einer Kerze gemütlich.

BR_Schminktisch_13

In der Schublade verzichte ich mittlerweile auf Einleger. Ich hatte lange ein Sortiersystem mit Plastikkonsolen (siehe hier), das war für mich aber eher noch chaotischer und immer viel zu voll. Durch den Filzboden verrutscht nichts in der Schublade und ich sehe alles auf einen Blick. Aus jeder Produktsparte befinden sich nur meine meistgenutzten, oder Produkte, die ich aktuell ausprobiere. Weniger ist mehr und wenn mich das Angebot nicht erschlägt, fällt mir die Auswahl leichter.

BR_Schminktisch_10

BR_Schminktisch_12

Ihr seht auch was Pinsel anbelangt befindet sich hier nur das Nötigste, den Rest habe ich in kleinen Kästen unter dem Tisch verstaut. Auch meine Haar-Stylingtools bewahre ich griffbereit in meiner Schublade auf.

BR_Schminktisch_9

Auf Instagram haben mich bereits viele von euch nach dem Kästchen auf meinem Schminktisch gefragt. Da es ein Geschenk war, kann ich euch leider nicht genau sagen, woher es ist. Ich habe hier aber eine Konsole gefunden, die dieser sehr ähnlich sieht und sich super zweckentfremden lässt.

BR_Schminktisch_4

BR_Schminktisch_6

BR_Schminktisch_7

In der unteren Schublade des Kästchens bewahre ich meinen meistgenutzten Schmuck auf. Statementketten, ein paar Ohrringe und einen Haargummi. Oben befinden sich meine liebsten Nagellacke.

BR_Schminktisch_2

Eine ständig wachsende Kosmetiksammlung kann für viele ein Grund zum feiern sein, aber es kann auch zum reinsten Chaos führen. Lippenstifte, die auf dem Boden herumrollen, Foundationflecken auf der Kommode und Mascara die spurlos verschwunden ist – absolutes Durcheinander. Im Laufe der Zeit als Beautyjunkie, habe ich aber ein für mich funktionierendes Ordnungssystem gefunden. Mit diesen 5 Tipps, könnt auch ihr ganz einfach Organisationsglückseeligkeit erlangen.


5 MAKE UP ORGANISATIONSTIPPS

1. Miste aus und sortiere

Es bringt nichts, abgelaufenes oder ungenutztes Make Up zu sortieren, also miste alles aus, was du länger als 12 Monate nicht benutzt hast. Riecht etwas nicht angenehm, verblendet sich der Concealer nicht gut mit deiner Haut oder passt die Foundation einfach nicht zu deinem Hautton? Dann weg damit. Sortiere in drei Stapel: einen zum wegwerfen, einen zum verschenken und einen zum behalten. Der Stapel, den du behältst wird in soviele Kategorien unterteilt, wie du benötigst. Ich empfehle diese 7 : Lidschatten – Eyeliner, Brauenstift und Mascara – Primer und Foundation – Concealer – Puder – Blush und Bronzer – Lippenstift, Lip Gloss und Lip Liner. Du willst es noch genauer sortieren? Dann unterteile weiter in Konsistenzen: Flüssig, cremig und pudrig.

2. Benutze Schubladen

Bewahre dein Make Up in Schubladen auf, nicht auf offenen Flächen. Das schützt die empfindlichen Produkte nicht nur vor Staub und direkter Sonneneinstrahlung sondern sorgt auch für mehr Ordnung. Deine täglich genutzten Produkte hingegen kannst du z.B. in einem magnetischen Beauty Board anordnen, das ist nicht nur übersichtlich, sondern sieht auch noch sehr dekorativ aus.

3. Was das Auge nicht sieht

Wenn du nicht siehst, was du hast, geht es unter. Bewahre Lippenstifte also mit dem Label nach oben auf, so dass du den Farbnamen sofort sehen kannst. Das gleiche gilt für Blush, Lidschatten und Nagellacke. Vermeide es Produkte übereinander zu stapeln, damit du nicht erst einen Stapel auseinander nehmen musst um das zu finden, was du suchst.

4. Regelmäßige Wartungsarbeiten

Gehe alle 6 Monate durch deine Sammlung und sortiere abgelaufenes oder Make Up, dass du seit dem letzten ausmisten nicht benutzt hast, aus.  Bringe einmal im Monat Ordnung ins Chaos. Hat sich Lidschatten zwischen deine Blushes verirrt, dann packe ihn wieder dorthin wo er hingehört. Und wenn du schon dabei bist, wann hast du eigentlich das letzte Mal dein Make Up Täschchen gewaschen?

5. Pflege ist das A und O

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich greife lieber zu sauberem Make Up als zu schmuddeligem. Spitze also deine Eyeliner an, wasche deine Pinsel regelmäßig, desinfiziere hin und wieder deine Lippenstifte und nimm ein Kosmetiktuch um Foundationspuren von deine Produkten zu entfernen. So macht das benutzen gleich doppelt Spaß.

Wie sortierst du dein Make Up? Teile deine Tipps gerne in den Kommentaren mit uns!

Folge:

11 Kommentare

  1. Februar 1, 2015 / 13:08

    Wieder mal ein sehr schöner Post mit ganz tollen Bildern! Toll, dass du deinen Vorsatz schon so umsetzten konntest. Dein Schminktisch sieht so einladend aus, total mein Geschmack. Das Kästchen finde ich auch traumhaft schön! Geht mir übrigens genauso, dass ich schmuddeliges Make-up nicht abkann. Das muss immer alles sauber und ansprechend aussehen .

    Bisschen Off-Topic: Bezüglich Schminktasche ists mir auch sehr wichtig regelmäßig alles durchzusehen und zu überlegen, ob ich wirklich alles mit mir rumschleppen muss und/oder sich gewisse Dinge z.B. abfüllen ließen – z.B. finde ich es immer sehr seltsam, wenn Frauen riesige Parfumflakons mit sich rumschleppen, wenns doch sowas wie Travalo oder einfach Parfümproben gibt ^^ ;D

    Liebste

    • beautyressort
      Autor
      Februar 2, 2015 / 09:39

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Der Tipp mit den Parfumproben ist super! Wir Frauen schleppen eh immer viel zu viel mit uns rum, da muss es nicht auch noch ein riesiger, schwerer Parfumflakon sein :)

  2. Februar 1, 2015 / 14:16

    Ein tollen Schminktisch hast du da *-* Alles schön sortiert und griffbereit. Das könnte mir auch gefallen :-) Leider ist es mir aus Platzgründen nicht möglich einen Schminktisch aufzustellen :-( Deswegen fliegt meine ganze Schminke in einem riesigen Rollcontainer umher :D

    LG Juli

    • beautyressort
      Autor
      Februar 2, 2015 / 09:37

      Danke liebe Juli! Die Organistionstipps kann man aber auch sehr gut bei einem Rollcontainer anwenden, denn das Prinzip ist auch hier das Gleiche ;)

  3. Februar 2, 2015 / 11:56

    das sieht alles so schön stimmig bei dir aus! ich habe bisher leider noch keinen schminktisch, aber eine kommode mit schminki drin & drauf, sodass ich auch zufrieden sein kann :D

    • beautyressort
      Autor
      Februar 4, 2015 / 08:51

      <3 Aber eine Kommode ist super! Da kannst du absolut zufrieden mit sein und ich wette die hast du dir auch hübsch gemacht ;)

  4. Februar 2, 2015 / 13:25

    Wirklich tolle Tipps!
    Wir haben in unseren neuen Badezimmermöbeln beim Waschbeckenunterschrank eine breite Schublade mit vorgefertigten Einlagen drin. Dort habe ich alles für mein „Everyday Make up“. Alles andere ist in einer Kommode im Schlafzimmer verstaut, genauso wie die Nagellacke, die liegen alle in einem Korb…allerdings gefallen sie mir aufgestellt wie bei dir besser….mh…mal schauen was ich da machen kann :)
    Lg Jenny

    • beautyressort
      Autor
      Februar 4, 2015 / 08:53

      Danke liebe Jenny! Ich liebe diese breiten Badunterschrank Schubladen, da hat man soviel Platz und kann alles schön verstauen Ich hatte meine Nagellacke auch mal in einem Körbchen allerdings sind mir da einige ausgelaufen, weil sie nicht gestanden haben. Ich habe draus gelernt und seither stehen sie bei mir :)

  5. Pingback: java test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.