Die 10-Schritt Checkliste für den besten Start in den Tag

Einer der schönsten Augenblicke des Tages ist der Moment, wenn ich morgens aus dem Bett hüpfe. Moment, geht dir das nicht so? Vielleicht hilft dir meine kleine Checkliste. Denn ehrlich gesagt, kann so ein Morgen was ziemlich schönes sein.

  1. Leg dir deine Kleidung schon am Abend raus: Glaub mir, just do it. Das spart dir soviel Zeit am Morgen. Du kannst sogar ein Back Up Outfit rauslegen, für den Fall der Fälle, dass du dich morgen doch nach etwas anderem fühlst.
  2. Stell deine Kaffeemaschine ein: Bereite deine Kaffeemaschine so vor, dass du morgens einfach nur noch auf den Knopf drücken musst. Wasser rein, Kaffee rein, Tasse drunter. Vielleicht gehörst du sogar zu den Glücklichen, die eine Kaffeemaschine haben, die sich timen lässt und den Kaffee morgens zur Wunschzeit via App für dich brüht.
  3. Steh ein bisschen früher auf: Stell deinen Wecker 15 Minuten früher als du es gewohnt bist und wenn du schon dabei bist, stell ihn auch gleich außerhalb deiner Armlänge auf. Das zwingt dich dazu aufzustehen und nicht in Dauerschleife auf die Snoozetaste zu drücken. Und wenn du aufgestanden bist, mach gleich das Bett. Das hält dich davon ab, dich direkt wieder hineinzulegen.
  4. Es werde Licht: Sonnenlicht ist die beste Motivation um aufzustehen. Selbst an bewölkteren Tagen, hilft es einfach das Licht anzuschalten. Dein Gehirn weiß dann Bescheid und wacht automatisch auf. Auf dem Weg zur Kaffeemaschine sammel doch gleich deine Schmutzwäsche ein und pack sie direkt in den Wäschekorb.
  5. Ein Glas Wasser: Für einen Kick-Start am Morgen kann ein Glas kühles Wasser wahre Wunder bewirken. Mit einem Spritzer Zitrone regst du zusätzlich den Stoffwechsel und die Verdauung an. Zieh die Vorhänge auf und sammle den Krims Krams ein, der so rumliegt während du dein Wasser trinkst.
  6. Eine kleine Sporteinheit: Eine kleine Cardio Einheit von nur 10 Minuten am Morgen weckt deinen Stoffwechsel und gibt dir einen echten Energieboost. Du hast keine 10 Minuten? Es gibt sogar 2-Minuten Workouts. Du hast also keine Entschuldigung mehr! 🙂
  7. Mach dich fertig: Ab unter die Dusche (wie du dort auch noch Zeit sparen kannst, erfährst du hier) und dann an die tägliche Beauty Routine. Ein bisschen Concealer und Mascara und die Welt sieht schon ganz anders aus. Wenn du fertig bist, wisch schnell noch das Waschbecken und den Badschrank ab.
  8. Nimm dir Zeit für dein Frühstück: Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ich weiß, auch ich wollte das lange nicht wahrhaben und hab gerne einfach mal nur einen Müsliriegel zwischen Tür und Angel gegessen, aber es gibt so viele andere Optionen, die im Nu gemacht sind. Ein Joghurt mit Früchten, oder ein Brot mit Avocado dauern keine 5 Minuten. Nimm dir die Zeit, setz dich hin, genieße und stell anschließend dein Geschirr direkt in den Geschirrspüler.
  9. 5 Minuten vor der Zeit: Nimm dir vor 5 Minuten eher zu gehen als du es normalerweise tust, um nicht in Hektik zu geraten. So kannst du ganz in Ruhe zum Auto oder zur Bahn schlendern und deine Umgebung bewusst wahrnehmen. Das hilft dir den Stress, der über den Tag aufkommen kann, nicht so leicht an dich heranzulassen.
  10. Setze dir ein Ziel: Schließe die Augen und setze dir ein Ziel für den Tag. Wirklich nur eines. Das kann ein Projekt sein, das beendet werden soll, ein leckeres Abendessen, dass du am Abend zubereiten möchtest oder einen lieben Menschen den du unbedingt mal wieder anrufen wolltest. Das motiviert dich und wenn du dein Ziel erreicht hast, wirst du dich wunderbar fühlen.

Ich wünsche euch einen strahlenden Morgen! Und das beste ist, wenn ihr heute Abend nach Hause kommt, ist sogar die Wohnung schon ordentlich (denn ihr habt ja nebenbei, fast unbemerkt, ein bisschen Ordnung gemacht) wenn das mal nicht was ist worauf man sich freuen kann!

Folge:

1 Kommentar

  1. September 7, 2017 / 09:05

    Das ist wirklich ein toller Post, so etwas lese ich in letzter Zeit immer super gern! Außerdem habe ich mich gerade echt gefreut, da ich viele der Tipps tatsächlich schon in meinem momentanen Alltag befolge 🙂 Das war vor einiger Zeit noch nicht so, weshalb ich jetzt schon irgendwie etwas „stolz“ bin. Der Morgen oder eigentlich der ganze Tag werden durch solche Kleinigkeiten einfach viel viel besser und entspannter 🙂
    Liebe Grüße,
    Svenja von http://svenjasparkling.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.