Show me your feet: So machst du deine Füße fit für den Sommer

Flatternde Kleider, Beach Waves in den Haaren und die Füße im Sand, das ist Sommer pur für mich. Doch unser wohl schönstes Sommeraccessoire ist zugleich auch das vermutlich von uns unbeachtetste Körperteil: unsere Füße. Wenn wir ehrlich sind, nehmen wir uns wohl am wenigsten Zeit für sie. Und klar, nicht jeder von uns möchte und kann sich eine wöchentliche Pediküre bei der Kosmetikerin gönnen. Aber die Ausrede, lasse ich heute mal nicht gelten, denn eine Pediküre kann ganz einfach auch Zuhause selbst gemacht werden. Tut Euren Alltagshelden etwas Gutes und lasst uns die offenen Schuhe rausholen, denn Freunde, der Sommer ist endlich da!

Step by Step zu gepflegten Sommerfüßen

Schritt 1: Altes muss runter!

Mit einem Nagellackentferner und einem großen Wattepad entferne ich zuerst den alten Lack. Wer empfindliche Nägel hat, sollte hier zur acetonfreien Variante greifen.

Schritt 2: Mollig warm!

Gönnt Euren Füßen ein warmes Fußbad. 15-20 Minuten sind hier schon vollkommen ausreichend! Es gibt zahlreiche Badezusätze, die Eure Füße gut durchbluten und pflegen.

Schritt 3: Sauber und rein!

Jetzt wo der Nagellack entfernt, die Füße ein Bad genommen haben, kommt der
Feinschliff: mit einem Holzstäbchen, könnt ihr Eure Nagelhaut zurückschieben (bitte, bitte niemals Abschneiden!) und unter dem Nagel nochmal für Reinheit sorgen.

Schritt 4: Nichts geht über die Form.

Der perfekte Zeitpunkt die Nägel in Form zu bringen, wäre jetzt. Am liebsten benutze ich hierzu eine Glasnagelfeile. Und ja, es heißt immer „nur in eine Richtung feilen“, ich versuche es wirklich, aber auch mir gelingt es nicht immer. 😉 Mir wurde mal gesagt, dass sich die Form des Nagels am Nagelbett orientieren sollte. Stimmt Eure Form überein? Vielleicht werft Ihr beim nächsten Mal einen Blick darauf.

Schritt 5: Moisture, Moisture, Moisture.

Nach den langen Wintertagen, brauchen die zarten Füßchen vor allem eins: Feuchtigkeit! Mit einer selbstgemachten Fußmaske aus Honig, Zitrone und Quark liegt Ihr genau richtig. Der Honig versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, die Zitrone und Quark kümmern sich um die restlichen trockenen Stellen. Nach der Maske könnt Ihr dann die letzte Portion Pflege, zum Beispiel ein Aloe Vera Gel oder eine reichhaltige Creme mit Sheabutter verwenden. Extra-Tipp, nicht nur für die, die keine Zeit haben: cremt Eure Füße vor dem Schlafen gehen großzügig ein und zieht Socken drüber. Am nächsten Morgen fühlen sie sich an wie zarte Babyfüße.

Schritt 6: Greift in den Farbtopf!

Sucht euch eure Sommerfarbe aus. Mein Favorit ist derzeit ein zartes Rosa. Bevor Ihr eure Nägel lackiert, entfernt überschüssige Creme noch mit einem Wattepad und etwas Nagellackentferner von den Nägeln. So hält euer Nagellack am Ende um einiges länger. Nach 2 Schichten Farblack + Topcoat sind eure Füße fertig und bereit für ihre Saison.
Habt ihr noch Tipps und Tricks? Und welcher Nagellack ist Eurer Liebling im
Sommer?

Folge:

1 Kommentar

  1. Juni 30, 2017 / 06:23

    Huhu! uuute Tipps! Ich war schon einmal kurz am Strand dieses Jahr und Sand hlft ja bekanntlich richtig gut gegen diese blöde hornhaut :))…bin extra ganz viel barfuss durch den sand gehüpft und es hat sogar auch ein bisschen geholfen ! :)))…..aber demnächst geht es dann in den richtigen urlaub und da möchte ich dann eigentlich schon perfekte füßchen haben :)))….habe es auch schon mit Hanfprodukte ausprobiert, aber das optimale ergebnis habe ich noch nicht erreicht, aber ich werde jetzt mal deine Tipps ausprobieren ;)….vielen dank dafür und ich wünsche dir ein schönes Wochenende! 😉 Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.