Meine Januarfavoriten – Pflegeedition!

Ganze 3 Wochen war es ruhig hier auf dem Blog. Wer mir bei Twitter, Facebook oder Instagram folgt, hat wahrscheinlich mitbekommen, dass der Grund hierfür eine Kieferoperation mit anschließendem Krankenhausaufenthalt war. Mittlerweile bin ich wieder Zuhause und es geht mir den Umständen entsprechend gut. Meiner Haut ging es allerdings alles andere als gut. Da ich mich überwiegend drinnen aufhalten musste wurde sie durch die trockene Raumluft, und das Anschwellen des Gesichts durch die OP stark strapaziert und sie ist buchstäblich zu einem trockenen Häufchen Elend mutiert. Im Januar lag mein Augenmerk daher auf der Pflege meiner Haut um diese wieder aufzupäppeln und auf Vordermann zu bringen. Auf Make Up habe ich während dieser Zeit fast gänzlich verzichtet. Lediglich ein paar Basics kamen zum Einsatz.

1. Clinique – Happy: der Duft machte mich wirklich happy! Frisch, fruchtig, blumig und nach Zitrusfrüchten duftend steigert er meine Laune bei jedem Tragen um das 3-Fache. Eigentlich eher ein Sommerduft für mich, aber mir war im letzten Monat einfach nach happy sein.


2. Chanel Vitalumiére Aqua: alte Liebe rostet halt nicht. Eine Weile nicht benutzt, habe ich mich im Januar neu in sie verliebt. Sie spendet Feuchtgkeit, betont trockene Stellen nicht und man sieht im Handumdrehen frischer und „gesünder“ damit aus:) Hier habe ich sie euch schon einmal ausführlicher vorgestellt.

3. Alterna Bamboo Kendi Oil: Moroccanoil, pffff – Bamboo Oil is da shit! Und. Es. Riecht. So. Gut! So richtig „ich fühl mich fancy“ gut! Nicht nur meine Haut war trocken, auch meine Haare befanden sich in einem Zustand, der dem nach  einem Wüstenausflug nahe kam. Das Bamboo Oil macht die Haare unheimlich weich, sie sehen im Hand umdrehen gepflegt aus und nichts fliegt mehr umher. Die Haare fühlen sich weder fettig, schwer oder verklebt an. Sie sind einfach nur schön geschmeidig. Für mich das beste Haaröl auf dem Markt!
4. Elizabeth Arden Eight Hour Cream: danke, dass es dich gibt! Ich habe sie vorwiegend nachts als intensiv Treatment auf die trockenen Stellen aufgetragen. Und sie hat mir so geholfen. Ich benutze sie ab und an auch als Nagelhautpflege, die dicke Konsistenz der Creme, die mich übrigens sehr an Vaseline erinnert, ist dafür bestens geeignet.


5. Bi-Oil: auch dieses Produkt war mein Retter in der Not. Ich habe es am Abend anstelle einer Creme verwendet. Es ist nicht fettig, zieht gut ein und die Haut fühlt sich im nu weicher an. Nach 2 Wochen intensiver Benutzung ging es meiner Haut erheblich besser. Ein paar Tropfen reichen für das ganze Gesicht. Auch für jegliche trockene Stellen am Körper, wie z.B. Ellebogen ist es ideal. Oftmals bekomme ich Unterlagerungen, wenn ich Öle im Gesicht anwende, dies war hier aber nicht der Fall. Es riecht auch nicht unangenehm, ich konnte genauer gesagt gar keinen Eigengeruch wahrnehmen. Tolles Universalöl, welches nicht unbegründet sehr beliebt ist.

6. Labello Pure Natural Olive & Lemon: meiner Meinung nach der beste Labello den es gibt. Ich benutze ihn schon ewig im letzten Monat hat er meine spröden Lippen aber besonders oft besucht. Er spendet wirklich Feuchtigkeit, statt die Lippen nur mit einem Film zu umhüllen. Er riecht angenehm zurückhaltend und ist sehr ergiebig. Ich werde ihn wohl immer und immer wieder nachkaufen und kann nur hoffen, dass er nie aus dem Sortiment genommen wird.

7. Alverde Camouflage in 002 Beige:okay, ich hatte extreeeeme Augenringe. Da half kein normaler Concealer mehr, da musste schon was stärkeres her. Glücklicherweise habe ich die Camouflage von Alverde in meiner Sammlung wieder entdeckt. Mit einem Pinsel aufgetragen überdeckte er meine tiefen Augenringe erstaunlich gut, trocknete dabei die Haut aber nicht aus (was ja sehr wichtig war!:). Ein sehr zuverlässiger Begleiter, den ich fast an jedem Tag im Januar benutzt habe.
8. Ebelin Gesichtsbürste: Bürsten fürs Gesicht sind ja schon seit geraumer Zeit total angesagt. Ich habe mich bisher nie so richtig an sie rangetraut, da ich dachte das es wohl zu grob für meine Haut wäre und um es auszuprobieren, waren mir die meisten Reinigungsbürsten einfach zu teuer. Bei DM fand ich jedoch die äusserst Preisgünstige Variante von Ebelin und ich bin mega begeistert! Sie entfernt die trockenen Hautschüppchen, regt die Durchblutung an und ist dabei sehr sanft. Ich benutze sie mit einem sehr milden Reinigungsgel und meine Haut fühlt sich nach einminütiger Massage mit der Bürste an wie ein Babypopo, ist rosig und wirkt super sauber. Meine absolute Kaufempfehlung!

Wie ihr seht sind die meisten meiner Favoriten natürliche Produkte, dies war mir im letzten Monat sehr wichtig um mögliche Irritationen so gering wie möglich zu halten und die Trockenheit nicht nur beiseite zu cremen, sondern wirklich in den Griff zu bekommen. Was mir auch geglückt ist, meine Haut ist zu 75% wieder im Normalzustand. Ansonsten habe ich meine Clinique 3-Phasen Pflege geliebt, gegen die Langeweile im Krankenlager Pretty Little Liars wie eine Blöde geguckt, mich in den Cast und die Story von Downton Abbey verliebt, Klatschmagazine verschlungen (wusstet ihr, dass Sido mit zweitem Vornamen Hartmut heißt? Geil, oder?) und mich ausnahmslos von Suppe ernährt.

Und jetzt ihr, was waren eure Favoriten im Januar?

Folge:

14 Kommentare

  1. Februar 9, 2013 / 22:56

    Die Gesichtsbürste habe ich mir heute auch zugelegt- bin mal gespannt, ob ich auch so zufrieden sein werde.

    Liebe Grüße 🙂

  2. Februar 9, 2013 / 23:09

    Bin froh das es dir langsam wieder etwas besser geht! Schöne Favoriten hattest du trotzdem, den alverde Camouflage habe ich auch wieder für mich entdeckt, tolles Zeug! Und die Foundation finde ich wirklich sehr reizvoll, bin j leider auch so ein Trockenhäutchen… Und ist Downton Abbey nicht toll?! Habe die Serie um die Weihnachtszeit verschlungen!

    • Februar 13, 2013 / 20:21

      Danke Liebes! Der Camouflage hat mich echt wieder zu einem hakbwegs nach Mensch aussehendem Etwas gemacht. Und Downton Abbey ist der Hit, ehrlich lange nicht mehr so eine anders gemachte Serie gesehen, toll!

  3. Februar 9, 2013 / 23:29

    Oh Mann, Kieferoperation klingt gar nicht gut! Wie schön, dass es Dir inzwischen wieder besser geht! Da ist die Sache mit Deiner Haut ja fast nebensächlich… Wie gut, dass es „Happy“ gitb! 😉

  4. Februar 9, 2013 / 23:29

    ich mag deine Favoriten sehr! was ich davon nicht schon habe, interessiert mich sehr! Besonders der Clinique Duft & die Chanel Foundation. Und da Bi-Oil 🙂 Besonders die Chanel Foundation spricht mich sehr an, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass auch der hellste Ton zu dunkel ist. Bin heute erst wieder erschrocken, wie wahnsinnig blass ich geworden bin.

    Ich habe im Januar gerne meine neue Illamasqua SkinBase getragen, dazu den MAC Studio Finish Concealer, irgendein Rouge und viel Highlighter (am liebsten MAC Blonde) 🙂 Duftmäßig wurde La Vie Est Belle von Lancome gerne getragen 🙂

    Freu mich übrigens, dass es dir wieder besser geht 🙂

    • Februar 13, 2013 / 20:25

      Du musst unbedingt mal an dem Duft schnuppern gehen! Von der Chanel Foundation gibt es soweit ich mich entsinne auch sehr helle Töne, lass sie dir mal Auftragen. Du spürst sie gar nicht, siehst aber total frisch aus.

      Von der Illamasqua Skin Base habe ich schon viel Gutes gehört, die muss ich mir mal näher anschauen. Und der Duft von Lacome ist sehr schön, wunderbar weiblich!

  5. Februar 10, 2013 / 08:33

    Mein Januar Favorit war die l’occitane honey Handcreme. Für mich ein must-have bei trockenen und rissigen Händen. Meine gesamten Januar Favoriten kannst du aber auch auf beautywunder.blogspot.de nachlesen, wenn du lust hast 🙂 LG Jenny

    • Februar 13, 2013 / 20:27

      Ich bin ganz verrückt nach den Hadcremes von L’Occitane trotz des exorbitanten Preises!

  6. Februar 10, 2013 / 09:13

    Happy habe ich jahrelang getragen. 1x wurde ich sogar angesprochen, was es sei. Es gehört zu den Düften, die ich erstmal eine Weile riechen musste, ehe ich ihn mochte, weil er im ersten Moment etwas seifig ist. – Aber er wird irgendwie sehr schön, jung und frisch. – Aber richtig beschreiben konnte ich ihn nie.

    • Februar 13, 2013 / 20:31

      Das stimmt. Das war bei mir einer dieser Düfte, die man sich in der Parfümerie auf’s Handgelenk sprüht, im Laden denkt naja, solala und Stunden später riecht man nochmal dran und der Duft hat sich zu einem absoluten Knaller entwickelt.

  7. Februar 10, 2013 / 09:54

    sehr schöner Post.
    ich muss mich doch mal an das Bi-Oil trauen.
    nicht dass ich Angst hatte. nein, ich war bis jetzt einfach zu faul.
    aber du beschreibst es so wunderbar.

    ich hoffe dir geht es jetzt wieder besser.
    nicht nur der haut, auch dem kiefer 🙂

    liebste grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.