Butter London Macbeth

Ich gestehe, ich bin ein absoluter Nagellackjunkie! Ja, wenn ich könnte würde ich mir die Nägel jeden Tag in einer anderen Farbe lackieren. Heute pink, morgen schwarz. Allerdings wäre dies mit konventionellen Nagellacken nicht unbedingt gesund. Denn die Dämpfe die man durch die im Nagellack enthaltenen Lösungsmittel beim lackieren einatmet, können Leber und Nieren schädigen. Nun mag ein Nagellack vielleicht keine Spraydose sein, doch sind einige der Inhaltsstoffe wie z.B. Aceton, Ethylacetat etc. bei beiden die gleichen. Ein Nagellack hat eben doch mehr gemeinsam mit einem Autolack als mit einem Lippenstift.

Umso besser, dass die Marke „Butter London“ Nagellacke herstellt, die frei von Formaldehyd, Methylbenzol und dem Weichmacher DBP sind. Sie sind somit sogar für Schwangere geeignet.
beautyressort-butter-london-macbeth-nagellack
Das Objekt meiner Begierde: der Farbton „Macbeth“. Ein koralliges Pink mit einem Hauch Orange. Sehr knallig, dabei aber nicht zu aufdringlich. Perfekt für diesen Sommer und zu gebräunter Haut.
beautyressort-butter-london-macbeth-nailpolish
Beim lackieren der Butter London Lacke merkt man sofort, dass der Nagellack nicht so stark riecht wie manch andere seiner Art. Zugegeben, noch immer nicht wie ein Strauß Rosen, aber deutlich dezenter als konventioneller Polish.
Auch wenn Macbeth zu Beginn recht flüssig erscheint und man Zweifel daran haben könnte, dass eine gute Deckung mit zwei Schichten erreicht werden kann, wurde ich eines besseren belehrt. Die erste Schicht deckte schon ziemlich gut, nach zwei Schichten war das Ergebnis perfekt deckend. Und das Finish, ich liebe das Finish! Jellyartig, wunderbar glänzend und wahnsinnig Farbintensiv.
beautyressort-butter-london-pink-nailpolish
Ich muss sagen, dass dieser Nagellack mich sehr beeindruckt hat und die Marke mir äußerst sympathisch geworden ist. Zugegeben, die Lacke sind nicht unbedingt günstig und schlagen mit einem Preis von 16,95 Euro zu Buche (auch wenn man auf ebay ganz gute Schnäppchen schlagen kann und ein paar Euro spart). Allerdings haben aus Amerika importierte Produkte hierzulande nun mal ihren Preis. Den ich bei guter Leistung, die Macbeth definitiv erfüllt, auch bereit bin zu zahlen.

Folge:

3 Comments

  1. Juli 11, 2012 / 20:34

    Der Lack ist ja wirklich schön…vielleicht sollte ich doch mal anfangen regelmäßig Nagellack zu tragen.
    Schönen Blog hast du da übrigens…eventuell magste auch mal bei mit vorbeischauen?
    Viele liebe Grüße,
    Sassi von http://kostbarkeitimalltag.blogspot.de/

  2. WPZOOM
    Februar 20, 2014 / 12:56

    Test comment.

    Marko/WPZOOM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.